Max Preissinger - hier mit einem FS 900 im Zillertal - wusste bei der JWM zu überzeugen

Preissinger bei Junioeren WM 13ter im Big Air

Einen Tag nach den Entscheidungen im Slopestyle hat Maximilian Preissinger als Vierter seines Qualifikations-Heats erneut den Sprung ins Finale der besten Nachwuchs-Snowboarder der Welt geschafft.

Im Big Air der 20ten FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft auf der Seiser Alm wurde der 17-jährige Starnberger 13ter.

Talha Karakoca (Bischofswiesen, 14) verpasste den Showdown der besten 16 erneut nur äußerst knapp und belegte am Ende den 20ten Platz. Leon Vockensperger (Schechen, 16) wurde in Südtirol 28ter.

Gold sicherte sich wie bereits gestern der US-Amerikaner Chris Corning. Bei den Damen holte Sofya Fedorova (RUS) den Titel. Deutsche Snowboarderinnen waren nicht am Start.

Alle Ergebnisse stehen hier online.

Nach den Freestyle Snowboard-Disziplinen stehen in den kommenden Tagen die Racer im Mittelpunkt.

In Rogla, Slowenien, kämpfen die Nachwuchsasse vom 2. bis 6. April um Gold, Silber und Bronze im Parallel Riesenslalom, Parallel Slalom, Snowboard Cross und Team Snowboard Cross.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen