Bei der JWM auf der Seiser Alm kämpfen die Freestyle-Snowboarder um Gold, Silver und Bronze

Preissinger 16ter bei JWM

Der 17-jährige Starnberger hatte sich als Einziger des dreiköpfigen deutschen Freestyle-Snowboard-Gespanns für das Finale qualifizieren können, konnte im two Runs, best one counts-Format aber keinen seiner beiden Läufe sauber runter bringen und wurde am Ende mit 31 Punkten 16ter.

Talha Karakoca (Bischofswiesen, 14) hatte bei seiner ersten JWM das Finale um den Titel als 18ter der Qualifikation äußerst knapp verpasst, Leon Vockensperger (Schechen, 16) wurde 27ter.

Der Titel ging an Chris Corning (USA), der schon vor wenigen Tagen die Kristallkugel für seinen Sieg im Slopestyle Weltcup in Empfang genommen hatte.

Bei den Damen holte sich Chloe Sillieres (FRA) Gold. Deutsche Snowboarderinnen waren nicht am Start.

Alle Ergebnisse stehen online zur Verfügung.

Die 20te Junioren WM geht morgen mit den Entscheidungen im Big Air in die zweite Runde, ehe vom 2. bis 6. April Rogla, Slowenien, in Sachen Speed-Disziplinen übernimmt.  

 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen