Die Sechserheats verliefen für die deutschen Snowboarder heute unglücklich © Adam Johnston

Deutsche Boardercrosser weiter im Pech

Während die Raceboarder von Snowboard Germany im Hochsauerland jubeln durften, müssen die Snowboardcross-Spezialisten nach dem zweiten Weltcup-Lauf der Doppelveranstaltung in Veysonnaz, Schweiz, sprichwörtlich ihre Wunden lecken.

Während Martin Nörl (Adlkofen, 22) nach seinem Viertelfinalaus am Ende 21ter wurde, musste Konstantin Schad (Fischbachau, 28) seiner gestern in einem schweren Sturz erlittenen Rückenverletzung heute Tribut zollen.

Nicht 100prozentig fit erkämpfte sich der Bayer angeschlagen Rang fünf in seinem Achtelfinal-Heat und wurde am Ende 35ter.

Andreas Fischle (Stuttgart, 23) und Florian Gregor (Frontenhausen, 19) waren bereits am Freitag am Qualifikationscut gescheitert und wurden 55ter bzw. 59ter.

In zwei Wochen steht vom 19. bis 20. März für die Boardercrosser das Saisonfinale in Baqueira Beret, Spanien auf dem Programm.

Alle Ergebnisse stehen online bereit.