Trotz Konstanz erneut vom Pech verfolgt: dieses Mal fehlten Selina Jörg 4 Hundertstel zum Weiterkommen © Miha Matavz

Selina Jörg Zwölfte in Moskau

Beim dritten und damit vorletzten Parallelslalom-Rennen der alpinen Snowboard Weltcup-Tour, das heute in Moskau, Russland, in einem Nachtfinale auf einer eigens im Krylatskoye Sports Centre errichteten Megarampe durchgeführt wurde, hat Selina Jörg (Sonthofen, 28) mit Platz zwölf erneut unterstrichen, dass mit ihr zu rechnen ist.

Die Allgäuerin war als Achte der Qualifikation als einzige Starterin des achtköpfigen Snowboard Germany-Trosses in die K.o.-Duelle eingezogen, musste sich im Achtelfinale aber der amtierenden Weltmeisterin und letztjährigen Moskau-Gewinnerin Claudia Riegler (AUT) mit nur vier Hundertstel Rückstand hauchdünn geschlagen geben.

In der Qualifikation waren Jörgs Teamkolleginnen am Qualifikationscut gescheitert. Cheyenne Loch (Schliersee, 21) wurde 29te, Anke Karstens (Aschau, 30) 32te.

Bei den Männern belegte Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham, 22) Rang 26, Daniel Weis (Bischofswiesen, 27), Christian Hupfauer (Feldkirchen-Westerham, 22) und Patrick Bussler (Aschheim, 31) folgten auf den Plätzen 30, 33 bzw. 43.

Alexander Bergmann (Berchtesgaden, 28) wurde nach einem Torfehler disqualifiziert.

Der Sieg in der russischen Hauptstadt ging an Patrizia Kummer (SUI) sowie Roland Fischnaller (ITA).

Ergebnisse

Die kompletten Ergebnisse stehen online zur Verfügung.