Daumen hoch von und für Hansi Höpfl, der erstmals im Weltcup in die Top-10 einzieht

Höpfl katapultiert sich erstmals in die Top-10

Freestyle-Snowboarder Johannes Höpfl (Hauzenberg, 20) hat beim zweiten Halfpipe-Weltcup der Saison das bislang beste Ergebnis seiner Karriere erzielt und erstmals die Top-10 geknackt.

Mehr als vier Jahre nach Linus Birkendahl gelingt damit endlich wieder einem Snowboard Germany-Athleten der Sprung in die Weltelite.

Beim aufgrund der über die letzten Tage schlechten Wetterverhältnisse in Mammoth Mountain, CA mehrfach verschobenen Event zeigte Höpfl Nervenstärke und überzeugte die Judges mit einem extrem sauberen Run.

Für seinen Backside Air to Frontside 10, Cab 7, Back-to-back 9's und einen abschließenden Crippler bekam der Bayer 68.60 Punkte und verwies damit so manchen gestanden Halfpipe-Crack im Endklassement hinter sich.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Höpfl dann auch: „Endlich habe ich mein erstes Top-10-Ergebnis beim Weltcup in der Tasche. Ich bin super stoked, vor allem, nachdem wir aufgrund des starken Windes und dem Schneesturm fast eine ganze Woche nichts machen konnten. Jetzt freue ich mich auf den nächsten Stopp in Park City.“

In Utah steht vom 4. bis 6. Februar der dritte Halfpipe-Weltcup der Saison auf dem Programm.

Den heutigen zweiten gewannen im Übrigen US-Superstar Kelly Clark bei den Frauen und der ehemalige Weltmeister Ryo Aono (JPN) bei den Männern.

Ergebnisse

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen