Auch im zweiten Snowboardcross-Rennen des Heimweltcups am Feldberg haben die finalen K.o.-Runden ohne deutsche Beteiligung stattgefunden. Allerdings hat zumindest die Jüngste im Team unterstreichen können, dass in Zukunft mit ihr zu rechnen ist

Boardercrosser glücklos beim Heimweltcup

Auch im zweiten Snowboardcross-Rennen des Heimweltcups am Feldberg haben die finalen K.o.-Runden ohne deutsche Beteiligung stattgefunden. Allerdings hat zumindest die Jüngste im Team unterstreichen können, dass in Zukunft mit ihr zu rechnen ist.

Die Schwarzwälderin Jana Fischer (Bräunlingen, 17) war wie bereits im ersten Rennen die bestplatzierte Snowboard Germany-Athletin. Die amtierende Deutsche Meisterin fuhr nach Rang 25 gestern heute auf Platz 21.

Teamkollegin Hanna Ihedioha (Geisenhausen, 19) wurde 23te.

Bei den Männer platzierte sich Paul Berg (Konstanz, 25) auf Rang 42, Leon Beckhaus (München, 18) und Martin Nörl (Adlkofen, 23) folgten auf den Plätzen 47 und 52.

Sebastian Pietrzykowski (Albstadt, 18), Maximilian Rathgeb (Feldkirchen-Westerham, 18) und Florian Gregor (Frontenhausen, 19) wurden 67ter, 72ter bzw. 73ter.

Der Sieg vor einem begeisterten Publikum im Zielbereich, das wie schon im Vorjahr das ganze Wochenende über für eine sensationelle Stimmung gesorgt hatte, ging an Eva Samkova (CZE) bzw. Alex Pullin (AUS), die sich in spannenden Finalläufen auf dem Seebuck-Hang durchsetzen konnten.

Die SBX Weltcup-Tour pausiert jetzt drei Wochen. Dann steht nur eine Woche vor der WM im spanischen La Molina vom 4. bis 5. März das sechste Rennen der Serie auf dem Programm.

Ergebnisse:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen