Selina Jörg (Bad Hindelang, 29) und Patrick Bussler (Aschheim, 33) haben beim ersten Parallel Riesenslalom Team-Event der Saison, das heute im niederösterreichischen Lackenhof auf dem Programm stand, den starken Lauf der Raceboarder fortgesetzt.

Jörg und Bussler Dritte beim Team PGS Weltcup in Lackenhof

Selina Jörg (Bad Hindelang, 29) und Patrick Bussler (Aschheim, 33) haben beim ersten Parallel Riesenslalom Team-Event der Saison, das heute im niederösterreichischen Lackenhof auf dem Programm stand, den starken Lauf der Raceboarder fortgesetzt.

Dank einer nahezu fehlerlosen Vorstellung fuhren die Allgäuerin und der Oberbayer hinter den beiden österreichischen Duos Claudia Riegler/Andreas Prommegger sowie Sabine Schoeffmann/Alexander Payer auf Platz drei und damit das bereits vierte Podestergebnis des Winters ein, das zudem das bereits dritte deutsche Top-3-Resultat in einem Team-Bewerb der alpinen Snowboarder ist.

„Das ist super, ich freue mich extrem, nachdem es gestern nicht ganz so gut bei mir gelaufen ist. Damit hätte ich nicht gerechnet“, so Bussler, der im gestrigen Einzelrennen auf der Distelpiste Zwölfter geworden war.

Allerdings wäre für das an Nummer fünf gesetzte Duo durchaus mehr drin gewesen.

Nachdem das einzige Snowboard Germany-Mixed im Achtel- und Viertelfinale die Amerikaner Maggie Carrigan und Michael Trapp sowie die Südtiroler Nadya Ochner und Roland Fischnaller souverän ausgeschaltet hatte, fehlten dem 33-Jährigen im Halbfinalduell mit Doppelweltmeister Andreas Prommegger am Ende 14 Hundertstel auf den Einzug ins große Finale.

„Das war wirklich knapp und hätte genauso gut andersherum ausgehen können. Ich bin erst über die Läufe so richtig reingekommen und hatte gegen Prommegger das erste Mal ein so gutes Brettgefühl, dass ich das gerne auch die ganze Saison über haben würde“, erklärte Bussler.

Seine Teamkollegin Jörg, gestern starke Fünfte, fügte an, dass „mir die Piste heute deutlich besser gelegen hat. Der Schnee war griffiger und nicht ganz so eisig. Es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Es war ein cooles Teamrennen.“

Die übrigen Athleten von SDas zweite von insgesamt drei Teamrennen in dieser Saison steht bereits nächstes Wochenende an. Auf dem Buchebenhang in Bad Gastein geht es am Samstag (13. Januar) für die Mixed-Teams durch einen enger gesteckten Parallel Slalom-Kurs.

Einen Tag zuvor ist der zweite Parallel Slalom der Saison angesetzt, der traditionell als Nachtfinale unter Flutlicht ausgetragen wird.

Ergebnisse

  • Endergebnis
  • Finalbaum
  • Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen