Im dritten von vier Team SBX-Rennen der laufenden FIS Weltcup-Saison haben die beiden Boardercrosser Paul Berg (Konstanz, 26) und Konstantin Schad (Fischbachau, 30) heute in Moskau den achten Platz eingefahren.

Berg und Schad Achte im Team SBX-Sprintrennen von Moskau

Im dritten von vier Team SBX-Rennen der laufenden FIS Weltcup-Saison haben die beiden Boardercrosser Paul Berg (Konstanz, 26) und Konstantin Schad (Fischbachau, 30) heute in Moskau den achten Platz eingefahren.

Auf dem Sprintkurs im Lata Park, westlich der russischen Hauptstadt gelegen, hatte das Duo zunächst sein Viertelfinale diktiert, ehe Platz drei im Semifinale nicht zum Einzug ins große Finale reichte.

Im Kampf um Rang fünf bekam dann Berg von seinem französischen Kontrahenten Merlin Surget die Tür in der Rechtskurve zugemacht und wurde dadurch zu einem Speedcheck gezwungen. Den Geschwindigkeitsverlust konnten der Weltcup-Fünfte und sein Teamkollege Schad in der Folge nicht mehr aufholen, sodass Rang acht in der Endabrechnung zu Buche stand.

Der Sieg ging an die Italiener Emanuel Perathoner und Omar Visintin, die sich in einem Fotofinish gegen die Österreicher Julian Lüftner und Alessandro Hämmerle durchsetzen konnten, nachdem Letzterer zu früh gejubelt hatte.

Bei den Damen sicherten sich die französischen Weltmeisterinnen Nelly Moenne Loccoz und Chloe Trespeuch bereits den dritten Sieg im dritten Team SBX.

Der FIS SBX Weltcup-Zirkus zieht jetzt weiter in die Schweiz, wo vom 16. bis 18. März in Veysonnaz das Saisonfinale mit einem Einzel- als auch Team SBX-Rennen stattfinden wird.

Ergebnisse

  • Endergebnis Damen
  • Endergebnis Herren
  • Finalbaum Damen
  • Finalbaum Herren
  •