Das kommende Wochenende ist vollgepackt mit Snowboard-Action. Denn nicht nur stehen in Veysonnaz (SUI) die letzten Snowboardcross-Rennen des laufenden FIS Snowboard Weltcup-Winters auf dem Programm. Zudem richtet Winterberg beim Heimweltcup der alpinen Snowboarder zum vierten Mal in Folge das Saisonfinale aus.

Finale der Raceboarder beim Heimweltcup in Winterberg | Letzte Weltcup-Bewerbe der Boardercrosser

Das kommende Wochenende ist vollgepackt mit Snowboard-Action. Denn nicht nur stehen in Veysonnaz (SUI) die letzten Snowboardcross-Rennen des laufenden FIS Snowboard Weltcup-Winters auf dem Programm. Zudem richtet Winterberg beim Heimweltcup der alpinen Snowboarder zum vierten Mal in Folge das Saisonfinale aus.

In den letzten Jahren haben die deutschen Racer beim Parallel Slalom auf dem Poppenberghang vor heimischen Publikum stets zu überzeugen gewusst.

Bei jeder der drei Auflagen seit 2015 stand zumindest ein Rider Snowboard Germanys auf dem Podium. Vor drei Jahren verpasste die diesjährige Olympiazweite Selina Jörg ihren zweiten Weltcup-Sieg als Zweite denkbar knapp.

Im Jahr darauf gelang Ramona Hofmeister, die in Pyeongchang Bronze holte, ihr internationaler Durchbruch, als sie als Dritte erstmals in die Top-3 bei einem Weltcup-Rennen fuhr.

Im letzten Jahr setzte allerdings Stefan Baumeister mit dem ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere noch einen drauf – zumal der Bayer gemeinsam mit Carolin Langenhorst tags darauf noch mit Rang drei im Team Parallelslalom-Event nachlegte.

Und nachdem der Winter bislang extrem erfolgreich für das Team von Bundestrainer Paul Marks verlaufen ist, will das zehnköpfige Aufgebot natürlich an die bisherigen Erfolge in der Ferienwelt Winterberg anknüpfen.

„Unser Ziel ist es natürlich, wieder einen Fahrer auf dem Podium zu haben, gerne bei den Damen und den Herren“, erklärt Cheftrainer Marks.

Darüber hinaus „hoffen wir, dass Ramona und Selina in den Top-3 des Gesamt Weltcups bleiben.“ Der Titel sei zwar bereits an die Überfliegerin der Saison Ester Ledecka (CZE) vergeben, aber Hofmeister als auch Jörg liegen derzeit mit Platz zwei bzw. drei des Alpin Snowboard Gesamt Weltcup-Rankings noch gut im Rennen.

Schaffen es die beiden Medaillengewinnerin der letztmonatigen Winterspiele vor ihren Verfolgerinnen Julia Dujmovits (AUT) und Ekaterina Tudegesheva (RUS) zu bleiben, würden die beiden Racerinnen erneut gemeinsam auf einem Podest stehen.

Bei einer hervorragenden Platzierung winkt vor allem Hofmeister noch der Gewinn der kleinen Kristallkugel im PSL Weltcup, nachdem die Führende Sabine Schöffmann (AUT) verletzungsbedingt passen muss.

Das Finale des Einzelrennens findet am Samstag, 17. März, um 11:10 Uhr statt. Das Team-Event steigt am Sonntag, 18. März bereits um 9:35 Uhr. Die ARD überträgt beide Rennen live.

Boardercrosser greifen in Veysonnaz an

Auch im letzten Snowboardcross-Einzelrennen der Saison geht es für die deutschen Rider um Einiges.

Während Paul Berg, derzeit Fünfter des Weltcup-Rankings, in diesem Jahr die Chance hat, einen langen Winter nach insgesamt zwölf Rennen in den Top-5 abzuschließen, dürfen sich zwei Teamkameraden in Veysonnaz mit einem guten Ergebnis ebenfalls noch Hoffnungen auf einen starken Saisonabschluss machen.

Martin Nörl sowie Konstantin Schad haben als momentan Zwölfter bzw. 13ter der Rangliste gute Chancen, noch in die Top-10 vorzustoßen.

Darüber hinaus wird das arrivierte Trio von einigen Nachwuchsathleten beim Saisonabschluss unterstützt.

Das Einzelrennen in der Schweiz findet am Samstag, 17. März, statt. Der Team-Event geht am Sonntag, 18. März, über die Bühne. Start ist jeweils um 11:30 Uhr. Eurosport überträgt beide Rennen live im Web.

Zeitpläne

  • Zeitplan Winterberg
  • Zeitplan Veysonnaz

  • SNBGER-Aufgebot Winterberg

  • Selina Jörg (Bad Hindelang, 30)
  • Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 22)
  • Melanie Hochreiter (Bischofswiesen, 21)
  • Cheyenne Loch (Schliersee, 23)
  • Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, 21)
  • Amelie Kober (Fischbachau, 30)
  • Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham, 24)
  • Patrick Bussler (Aschheim, 33)
  • Alexander Bergmann (Berchtesgaden, 30)
  • Christian Hupfauer (Feldkirchen-Westerham, 24)

  • SNBGER-Aufgebot Moskau

  • Paul Berg (Konstanz, 26)
  • Martin Nörl (Adlkofen, 24)
  • Konstantin Schad (Fischbachau, 30)
  • Leon Beckhaus (München, 20)
  • Maximilian Rathgeb (Feldkirchen-Westerham, 19)
  • Sebastian Pietrzykowski (Winterlingen, 19)
  • Umito Kirchwehm (Freiburg, 17)
  • Jana Fischer (Bräunlingen, 18)
  • Hanna Ihedioha (Geisenhausen, 20)
  •