Stillstand ist Rückschritt! Getreu diesem Motto reagiert Snowboard Germany auf die sich stetig ändernden Anforderungen im internationalen Wettbewerb sowie Verbandswesen und richtet daher nach der erfolgreichsten Saison seit seiner Gründung 2002 seine interne Struktur neu aus.

Snowboard Germany stellt sich neu auf

Stillstand ist Rückschritt! Getreu diesem Motto reagiert Snowboard Germany auf die sich stetig ändernden Anforderungen im internationalen Wettbewerb sowie Verbandswesen und richtet daher nach der erfolgreichsten Saison seit seiner Gründung 2002 seine interne Struktur neu aus.

Im Wesentlichen wird das Ressort Sport vom Ressort Verbandsmanagement, Finanzen und Marketing getrennt, die beide derzeit in Personalunion sowie in Zusammenarbeit mit dem Präsidium von Stefan Knirsch geleitet werden.

Der derzeitige Chef-Bundestrainer Andreas Scheid wird ab 1. Juni neuer Sportdirektor von Snowboard Germany, während Knirsch die Funktion des Direktors Verbandsmanagement, Finanzen und Marketing übernehmen wird.

„Mit dieser Neustrukturierung treiben wir letztlich die von uns forcierte Stärkung und Weiterentwicklung des Kerngeschäftes Sport weiter voran, die wir vor knapp einem Jahr mit der Institutionalisierung des Chef-Bundestrainerpostens bereits in die Wege geleitet haben. Gleichzeitig tragen wir mit dem neugeschaffenen Ressort Verbandsmanagement dem größer werdenden Aufgabenfeldern innerhalb unseres Verbandes Rechnung“, so Professor Hanns-Michael Hölz.

Der Verbandspräsident fügt weiter an, dass eine Trennung bzw. Spezialisierung die konsequente Weiterentwicklung der bestehenden Strukturen gewesen sei: „Wir müssen uns wirtschaftlich gut aufstellen, denn wir wollen den maximalen sportlichen Erfolg. Mit der Umstrukturierung haben wir die Weichen auf eine weiterhin vielversprechende Zukunft für alle Seiten gestellt: für den Verband, unsere Athleten aber auch unsere Sponsoren und Partner.“

Der designierte Sportdirektor Andreas Scheid erklärt: „Wir haben uns bereits vor der letzten Saison im Team neu aufgestellt, was nicht nur zu zwei hervorragenden Medaillen bei den Olympischen Spielen in Südkorea mit beigetragen hat, sondern auch zu herausragenden Ergebnissen auf der Weltcup-Tour in allen Disziplinen. Wir haben eine tolle Mannschaft, den perfekten Mix aus Jugend, Erfahrung und Erfolgshunger, den wir auch in Zukunft gemeinsam stillen wollen.“

Der neue Direktor für das Verbandsmanagement Stefan Knirsch ergänzt für den Bereich Finanzen: „Über die letzten acht Jahre hat sich der Haushalt aufgrund der starken sportlichen Erfolgen der letzten Jahre mehr als verdoppelt und ist deutlich facettenreicher geworden. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Konzentration auf diesen Aufgabenbereich als auch das positive Zusammenwirken mit meinem neuen Direktoriums-Kollegen Andreas Scheid.“