Annika Morgan ist zum Auftakt der 22. FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft in Neuseeland haarscharf am Einzug ins Finale des Big Air-Events vorbeigeschrammt.

Annika Morgan verpasst JWM Big Air-Finale knapp

Annika Morgan ist zum Auftakt der 22. FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft in Neuseeland haarscharf am Einzug ins Finale des Big Air-Events vorbeigeschrammt.

Im Cardrona Alpine Ski Resort verpasste die 16-Jährige aus Miesbach bei ihrer zweiten JWM das Finale der besten acht Snowboarderinnen als Neunte der Qualifikation (67,60 für ihren Backside 360 mute) um fünf Punkte.

Im hochklassigen Herrenwettbewerb, bei dem einige Athleten Triple Cork 1440-Variationen zeigten, scheiterte Leon Guetl als Neunter seines Heats (64.40) ebenfalls am Qualicut und ist damit beim morgigen Showdown der besten zwölf Rider nicht mit dabei.

Am Ende platzierte sich der 17-Jährige aus Bischofswiesen mit einem Backside 1080 mute auf Rang 18 und sicherte sich damit bei seiner zweiten JWM das erste Top-20-Resultat.

Noch Vicktor (Freilassing, 16), der dritte Snowboard Germany-Freestyler, der für die Big Air-Qualifikation gemeldet war, musste aufgrund von Schulterproblemen passen, soll aber zum Slopestyle-Contest am 30. August (Qualifikation) wieder fit sein.

Nach der Big Air-Medaillenentscheidung am Samstag greifen am Sonntag die Snowboardcross-Asse ins Geschehen ein.

Dann geht es für Jana Fischer (Oberstdorf, 19), Leon Beckhaus (München, 20), Sebastian Pietrzykowski (Winterlingen, 20), Maximilian Rathgeb (Feldkirchen-Westerham, 20) und Umito Kirchwehm (Freiburg, 18) im Kampf gegen die Uhr um eine gute Ausgangsposition für die SBX-K.o.-Runden am Montag, 27. August.

Der Zeitplan sowie alle Ergebnisse werden hier zur Verfügung gestellt.

Der gesamte JWM-Kader des Deutschen Snowboard Verbandes wird hier vorgestellt.