Leilani Ettel (Pullach, 17) und Christoph Lechner (Waakirchen, 18) haben beim Halfpipe Weltcup in Secret Garden in der heutigen Qualifikation zwar äußerst knapp den Einzug in das Finale verpasst, aber dennoch Grund zur Freude gegeben.

Leilani Ettel sichert sich WM-Ticket dank Platz sieben in China

Leilani Ettel (Pullach, 17) und Christoph Lechner (Waakirchen, 18) haben beim Halfpipe Weltcup in Secret Garden in der heutigen Qualifikation zwar äußerst knapp den Einzug in das Finale verpasst, aber dennoch Grund zur Freude gegeben.

Denn während der Europacup-Titelträger 2018 mit seinem elften Platz (64.50 Punkte) die halbe WM-Norm erfüllte, sicherte sich Ettel dank eines hervorragenden siebten Rangs (63.00) bereits im ersten Anlauf in diesem Winter das Ticket zu ihrer zweiten Weltmeisterschaft.

Die findet vom 31. Januar bis 10. Februar 2019 in Park City, USA, statt, sodass Lechner bei den LAAX OPEN nächsten Monat ebenfalls noch die Chance hat, die Reise nach Utah mit einem weiteren Top-16-Ergebnis zu buchen.

Ettel zeigte in der Olympischen Halfpipe von 2022 einen Run (Frontside 720, Cab 360, Frontside 540, Backside 360, Method und zwei weitere Straight Airs), dank dem sie nicht nur um magere 3.75 Punkte an einer waschechten Sensation vorbeischrammte, sondern den zweiten Weltcup der noch jungen Saison auch als zweitbeste Europäerin beendete.

Lechner knüpfte ebenfalls nahtlos an die zuletzt gezeigten Trainingsleistungen an und imponierte mit einem Straight Air, Frontside 900, Backside 900, Frontside 1080 und Cab 900.

Seine Teamkollegen Benedikt Bockstaller (Maulburg, 19) und Andre Höflich (Berchtesgaden, 21) scheiterten wie der Zwölfte der letzten JW mit einer Score von 46.00 bzw. 35.25 ebenfalls am Qualicut und wurden am Ende 19ter bzw. 21ter.

Während das Top-20-Resultat Bockstallers ein solides Weltcup-Debüt bedeutete, hatte Höflich mit den Nachwirkungen eines schweren Trainingssturzes vom Vortag zu kämpfen, aufgrund dessen er seinen Run nicht wie geplant in den Schnee stellen konnte.

Der zweimalige Olympionike Johannes Höpfl (Hauzenberg, 23) war aufgrund von anhaltender Rückenprobleme gar nicht erst angetreten.

Nach der Weihnachtspause steht für das Halfpipe-Team von Snowboard Germany in Laax der nächste Weltcup-Stopp auf dem Programm (15. bis 19. Januar). Ein paar Tage zuvor steigen bereits die Slopestyle-Spezialisten, die den Trip nach China ausgelassen hatten, am Kreischberg wieder in das Weltcup-Geschehen ein (11. und 12. Januar), bevor sie ebenfalls zum Traditionsevent in die Schweiz weiterreisen.

Ergebnisse

  • Qualiergebnis Damen
  • Qualiergebnis Herren

  • Die Finaldurchgänge finden am Freitag, 21. Dezember, ab 2:30 Uhr deutscher Zeit statt. Mehr zum zeitlichen Ablauf ist online zu finden.