Martin Nörl (Adlkofen, 25) hat in der heutigen Qualifikation zum morgigen Snowboardcross Weltcup-Auftakt im italienischen Cervinia die internationale Weltelite geschockt.

Nörl beeindruckt in Qualifikation zum SBX Weltcup in Cervinia | Sieben von acht Deutschen im Finale

Martin Nörl (Adlkofen, 25) hat in der heutigen Qualifikation zum morgigen Snowboardcross Weltcup-Auftakt im italienischen Cervinia die internationale Weltelite geschockt.

Der Olympia-Achte von Pyeongchang fuhr am Fuße des Matterhorns wie auf Schienen und sorgte mit der unangefochtenen Bestzeit von 1:15.18 Minuten für einen echten Paukenschlag.

Der zweitplatzierte US-Amerikaner Hagen Kearney lag mit 1:16.95 Minuten bereits über 1,7 Sekunden zurück – Welten im Snowboardcross.

Neben Nörl, der bereits beim ersten Europacup-Rennen Ende November auf dem Pitztaler Gletscher mit Rang drei seine Frühform unter Beweis gestellt und sich sein WM-Ticket gesichert hatte, glänzte auch Konstantin Schad (Fischbachau, 31), der Sieger des EC-Openings, mit der drittschnellsten Qualifikationszeit (1:17.00).

Außerdem fuhren auch Paul Berg (Konstanz, 27), Leon Beckhaus (München, 20), Sebastian Pietrzykowski (Winterlingen, 20) und Florian Gregor (Obermaiselstein, 21) als 20ter, 27ter, 29ter und 48ter in die morgigen Finaldurchgänge, die in Sechserheats durchgeführt werden und um 11:30 Uhr beginnen (live auf dem Eurosportplayer). Einzig Maximilian Rathgeb (Feldkirchen-Westerham, 20) scheiterte als 73ter am Qualicut.

Bei den Damen knüpfte wenig später mit Jana Fischer (Bräunlingen, 21) die einzige Deutsche im Feld nahtlos an die guten Leistungen ihrer männlichen Teamkollegen an. Als Neunte ist die Riderin aus dem Schwarzwald morgen ebenfalls Teil der direkten Kopf-an-Kopf-Duelle. Hanna Ihedioha (Geisenhausen, 21) hatte aufgrund einer Mandelentzündung die Reise nach Italien nicht angetreten.

Nach dem großartigen Mannschaftsergebnis freute sich Bundestrainer Bernard Loer: „Das war der Hammer heute. Wir haben Eindruck gemacht, aber jetzt kommt der schwere Teil. Jetzt müssen wir die Zeiten morgen im Finale bestätigen.“

Ergebnisse und Startlisten

  • Qualiergebnis Damen
  • Qualiergebnis Herren
  • Startliste Finale Damen
  • Startliste Finale Herren
  • Das weitere Programm

  • Freitag, 21.12.2018: 11.30 Uhr: Finale der Top 48 Herren und Top 24 Damen (1. Rennen)
  • Samstag, 22.12.2018: 09.30 Uhr: Qualifikation Damen und Herren (2. Rennen)
  • Samstag, 22.12.2018: 11.40 Uhr: Finale der Top 48 Herren und Top 24 Damen (2. Rennen)

  • TV-Hinweis

    Das morgige Finale überträgt der Eurosportplayer ab 11:30 Uhr live. Das Finale am Samstag wird ab 11:40 Uhr auf Sportschau.de live gestreamt.