Im ersten Team-Weltcup (Parallel Slalom) der alpinen Snowboarder, der heute auf der Bucheben im Herzen von Bad Gastein stattgefunden hat, hat das deutsche Top-Duo Ramona Hofmeister und Stefan Baumeister eine Podiumsplatzierung denkbar knapp verpasst.

Hofmeister und Baumeister schrammen knapp am Podest vorbei

Im ersten Team-Weltcup (Parallel Slalom) der alpinen Snowboarder, der heute auf der Bucheben im Herzen von Bad Gastein stattgefunden hat, hat das deutsche Top-Duo Ramona Hofmeister und Stefan Baumeister eine Podiumsplatzierung denkbar knapp verpasst.

Die Vorjahreszweiten verloren auf dem deutlich benachteiligteren roten Kurs ihr Duell um Platz drei gegen die Schweizer Patrizia Kummer und Dario Caviezel. Der Sieg ging an das österreichische Mix Daniela Ulbing und Benjamin Karl, Platz zwei an Nadya Ochner und Aaron March aus Italien.

„Es wäre natürlich besser gewesen, das Rennen als Dritte abzuschließen, aber es hat trotzdem wieder Spaß gemacht, mit Stefan in einem Team zu fahren“, erklärte Hofmeister, die im gestrigen Einzel – anders als Weltcup-Sieger Baumeister – bereits in ihrem Achtelfinale ausgeschieden war.

„Ich war gestern viel zu schnell raus, von daher bin ich zufrieden, dass es heute zumindest das Maximum an vier Läufen war. Im kleinen Finale bin ich leider ins Weiche abgekommen. Da hatten wir dann keine Chance mehr auf Platz drei“, so die 22-jährige aus Bischofswiesen weiter, die mittlerweile bis auf seltene Ausnahmen frei von Rückenbeschwerden ist.

Das zweite Snowboard Germany-Mix Cheyenne Loch und Elias Huber hatte sich zunächst noch in den Pre-Finals für die Achtelfinals qualifiziert, dort aber ebenfalls das Nachsehen gegen Kummer und Caviezel gehabt. Am Ende stand Platz 13 zu Buche.

Ergebnisse

  • Platz vier Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, WSV Bischofswiesen, 22) und Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham, SC Aising-Pang, 25)
  • Platz 13 Cheyenne Loch (Schliersee, SC Schliersee, 24) und Elias Huber (Berchtesgaden, SC Schellenberg, 19)
  • Endergebnis
  • Finalbaum
  •