Ettel holt Halfpipe-Bronze bei Junioren-WM | Flemming Sechste im Slopestyle Weltcup | Gütl gewinnt Europacup Big Air in Vars

SNBGER-Athleten sorgen für Freestyle-Festspiele

Ettel holt Halfpipe-Bronze bei Junioren-WM | Flemming Sechste im Slopestyle Weltcup | Gütl gewinnt Europacup Big Air in Vars

Die deutschen Freestyle-Snowboarder haben am heutigen Samstag für grandiose Ergebnisse gesorgt. Während Leilani Ettel nur zwei Jahre nach ihrem dritten Platz bei der Junioren-Weltmeisterschaft 2017 sich in Leysin erneut Halfpipe-Bronze sicherte, feierte Nadja Flemming beim Slopestyle Weltcup auf der Seiser Alm als Sechste ihr bislang bestes Ergebnis auf der Tour. Außerdem sprang Leon Gütl beim Big Air im französischen Vars seinen ersten Europacup-Sieg ein.

Ettel sicherte sich ihr zweites Edelmetall bei einer JWM dank einer starken Vorstellung im ersten von zwei Final-Runs. Die 17-Jährige aus Pullach zeigte einen Frontside 720, Cab 360, Frontside 540 sowie zwei Straight Airs und wurde am Ende mit 80.3 Punkten und dem dritten Platz hinter Mitsuki Ono (JPN; 87.3) und Tessa Maud (USA; 86.8) belohnt.

„Das war ein super Tag! Es hat mir mega Spaß gemacht, mit allen zu fahren. Ich bin sehr stolz auf die Bronze-Medaille. Next Stop Park City“, so Ettel, die vom 31. Januar bis zum 10. Februar 2019 Deutschland bei der Weltmeisterschaft in den USA zum zweiten Mal in der Halfpipe vertreten wird.

Ihr erst 13-jähriger Teamkollege Florian Lechner aus Waakirchen wurde bei seinem ersten internationalen Großereignis 17ter. Der Titel ging an Ruka Hirano (JPN; 96.3).

Flemming stark im Weltcup

Während der Snowboard Germany-Nachwuchs in der Schweiz damit erneut unterstrich, dass man zur internationalen Spitze immer mehr aufschließt, zeigte in Südtirol Nadja Flemming ebenfalls, dass sie einen großen Schritt nach vorne gemacht hat.

In ihrem ersten Weltcup-Finale überhaupt landete die Riderin aus Röhrmoos das erste mal einen Backside 720 in einem Contest-Run. Nachdem die 23-Jährige in der Rail-Section mit einem Switch Backside Blunt 270 out, Cab 180 to Frontside Lipslide und einem 50/50 Backside 180 out überzeugt hatte, stellte sie auf der Kickerline einen Cab 540 indy, den Backside 720 mute sowie einen Frontside 360 indy ebenfalls sicher in den Schnee – und damit Tricks, die in der Gesamtkomposition einen Score von 60.85 Punkten und damit Platz sechs bedeuteten.

„Ich bin glücklich, dass ich das erste Mal ins Finale gekommen bin und dort den Run gelandet habe, den ich machen wollte, vor allem weil ich das erste Mal einen Backside 720 in einem Slopestyle-Run gestanden habe“, so Flemming, die bei der kommenden WM im Big Air und Slopestyle antreten wird und dementsprechend motiviert ist: „Ich bin ready für die WM!“

Der Sieg beim Weltcup auf der Seiser Alm ging an Isabel Derungs (SUI; 79.15) sowie Markus Olimstad (NOR; 88.00).

Gütl mit Europacup-Sieg

Deutsche Snowboarder waren bei den Herren nicht am Start, dafür aber beim Big Air-Wettbewerb im französischen Vars, bei dem Leon Gütl mit einem Cab Double 1080 und einem Switch Backside Double 1080 sensationell seinen ersten Europacup-Sieg einspringen konnte.

Till Strohmeyer wurde Neunter, Noah Vicktor, der in dieser Woche bereits mit zwei dritten Plätzen auf der Kontinentalserie überzeugt hatte, Elfter.

Ergebnisse
Halfpipe JWM Leysin

  • Bronze Leilani Ettel (Pullach, SV Pullach, 17)
  • Platz 17 Florian Lechner (Waakirchen, SC Ostin, 13)
  • Endergebnis Damen
  • Endergebnis Herren

  • Slopestyle Weltcup Seiser Alm
  • Platz 6 und Finaleinzug - Nadja Flemming (Röhrmoos, WSV Röhrmoos, 23)
  • Platz 9 - Annika Morgan (Mittenwald, WSC Blaues Land/SC Miesbach, 16)
  • Endergebnis Damen
  • Endergebnis Herren

  • Big Air Europacup Vars
  • Platz 1 Leon Gütl (Großgmain, WSV Bischofswiesen, 17)
  • Platz 9 Till Strohmeyer (Kiefersfelden, WSV Kiefersfelden, 16)
  • Platz 11 Noah Vicktor (Freilassing, WSV Bischofswiesen, 17)
  • Endergebnis Damen
  • Endergebnis Herren
  •