Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, 20) und Alexander Bergmann (Berchtesgaden, 29) haben im ersten Team-Weltcup der laufenden Saison in Bad Gastein Rang sieben eingefahren.

GER1 rast zu Platz sieben im Team-Parallel Slalom von Bad Gastein

Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, 20) und Alexander Bergmann (Berchtesgaden, 29) haben im ersten Team-Weltcup der laufenden Saison in Bad Gastein Rang sieben eingefahren.

Die beiden schnellsten Deutschen des gestrigen Einzelrennens mussten sich auf dem Buchebenhang in ihrem Viertelfinale den beiden späteren Siegern von AUT1, Daniela Ulbing und Benjamin Karl, nach hartem Kampf geschlagen geben und verpassten so eine noch bessere Platzierung.

Vor allem Bergmann hatte alles gegeben, das Loch auf seinen Kontrahenten zuzufahren, nachdem seine Teamkollegin in ihrem Lauf mit der Kante hängengeblieben war und mit deutlichem Rückstand übergeben hatte.

„Es wäre schön gewesen, noch eine Runde weiterzukommen, weil ich gewusst habe, dass ich schnell bin. Das ist sich aber leider nicht ausgegangen“, so Bergmann, der im Vorjahr an gleicher Stelle zusammen mit Selina Jörg (Sonthofen, 28) Zweiter geworden war.

Mitstreiterin Ramona Hofmeister haderte ebenfalls mit ihrem Schicksal: „Ich habe gehofft, dass Alex [Bergmann] das noch retten kann, so wie im Lauf zuvor, aber es hat leider nicht gereicht.“

Allerdings konnte die Junioren-Weltmeisterin von 2016 und gestrige Fünfte dem attraktiven Rennformat auch Positives abgewinnen: „Es war eine coole Erfahrung, das erste Mal in einem Teamevent starten zu dürfen. Und dann noch im Team GER1!“

Beim Teamrennen öffnet sich das Startgate des zweiten Fahrers, sobald der oder die Teamkollegin die Ziellinie überquert hat.

Das zweite Duo von Snowboard Germany bestehend aus Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 20) und Patrick Bussler (Aschheim, 32) schied bereits im Achtelfinale gegen die am Ende hinter den Schweizern Patrizia Kummer und Nevin Galmarini drittplatzierten Österreicher Claudia Riegler und Andreas Prommegger aus und wurde Zwölfter.

Ergebnisse