Einen Tag nach dem Gewinn der Parallelriesenslalom-Silbermedaille bei der Junioren Weltmeisterschaft hat Elias Huber heute im slowenischen Rogla ein ähnlich gutes Resultat verpasst.

Elias Huber Sechster des JWM-PSL

Einen Tag nach dem Gewinn der Parallelriesenslalom-Silbermedaille bei der Junioren Weltmeisterschaft hat Elias Huber heute im slowenischen Rogla ein ähnlich gutes Resultat verpasst.

Der beste Zentraleuropäer beim Saisonhighlight des internationalen Raceboard-Nachwuchs unterlag in seinem Viertelfinale dem späteren Sieger Mykhailo Kharuk aus der Ukraine mit acht Zehntel Rückstand.

Am Ende stand für den Berchtesgadener der sechste Platz zu Buche.

Seine Teamkollegen Yannik Angenend, Amadeus Huber, Kaijo Taniguchi und Ole-Mikkel Prantl hatten den Qualifikationscut verpasst und belegten am Ende die Plätze 25 beziehungsweise 28, 32 und 59.

Bei den Damen setzte Maria Valova aus Russland durch. Deutsche Starterinnen waren nicht vor Ort.

Da kein Mixed für den morgigen Teambewerb zur Verfügung steht, ist für die deutschen Snowboarder nach den Boardercross-Bewerben von der Reiteralm auch der zweite Teil der JWM-Wochen, die derzeit in Österreich, Slowenien und Schweden stattfinden, abgeschlossen.

Ab dem 8. April sind dann in Klaeppen die Big Air- sowie Slopestyle-Spezialisten von Snowboard Germany gefordert. Eine genaue Übersicht zum Zeitplan steht hier zur Verfügung.


Ergebnisse

  • Platz 6 Elias Huber (Berchtesgaden, SC Schellenberg, 19)
  • Platz 25 Yannik Angegend (Lengdorf, FC Lengdorf, 18)
  • Platz 28 Amadeus Huber (Berchtesgaden, SC Schellenberg, 16)
  • Platz 32 Kaijo Taniguchi (Berchtesgaden, FC Aschheim, 16)
  • Platz 59 Ole-Mikkel Prantl (Schönau, WSV Königssee, 18)
  • Endergebnis Herren
  • Finalbaum Herren

  • Team SBX Reiteralm

  • Platz 5 Jana Fischer (Bräunlingen, SC Löfflingen, 19)/Umito Kirchwehm (Freiburg, SC Altglashütten, 18)
  • Platz 20 Celia Trinkl (Waakirchen, SC Miesbach, 16)/Fillip Freudenberg (Großköllnbach, SC Dingolfing, 18)
  • Endergebnis
  • Finalbaum
  •