Selina Jörg bestätigte im PSL von Asahikawa ihre Konstanz mit Platz sieben.

Selina Jörg Siebte im Parallel Slalom von Asahikawa

Einen Tag nach Patrick Busslers Spitzenfahrt zu Platz zwei im PGS von Asahikawa, Japan, haben die Athleten von Snowboard Germany die Halbfinals und damit ein ähnlich gutes Ergebnis wie gestern verpasst.

Im Santa Present Park, direkt vor den Toren Asahikawas gelegen, kam Selina Jörg im heutigen dritten Parallel Slalom der laufenden FIS Alpin Snowboard Weltcup-Saison den Semis noch am nächsten.

Die 27-jährige Sonthofenerin musste sich allerdings in ihrem Viertelfinale der amtierenden Parallel Riesenslalom-Weltmeisterin Ester Ledecka (CZE) mit 18 Hundertstel Rückstand knapp geschlagen und sich am Ende mit Rang sieben zu Frieden geben.

Die Tschechin hatte bereits im Achtelfinale zuvor Cheyenne Loch (Schliersee, 20) bei deren zweitem Auftritt in der K.o.-Runde eliminiert, was Platz 16 bedeutete.

Amelie Kober (Fischbachau, 27), die als dritte deutsche Athletin den Qualifikationscut geschafft hatte, schied ebenfalls in der ersten Finalrunde aus und wurde Neunte.

Dasselbe Ergebnis stand bei den Männern für Patrick Bussler (Aschheim, 30) zu Buche. Der Olympiavierte hatte im Achtelfinale gegen den Slowenen Jure Hafner das Nachsehen gehabt.

Für die übrigen Deutschen war zuvor in der Qualifikation das Rennen beendet gewesen. Anke Karstens (Aschau, 29) wurde 18te, Alexander Bergmann (Berchtesgaden, 27) 20ter, Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham, 21) 24ter und Daniel Weis (Bischofswiesen, 26) 30ter.

Der Sieg bei den Damen ging an Julie Zogg (SUI). Bei den Herren setzte sich wie schon am Vortag Zan Kosir (SLO) durch.

Ergebnisse