Springt André Höflich unter die Top Fünf des Gesamtweltcups?

„Das ist wirklich aufregend!“ Springt André Höflich unter die Top Fünf des Gesamtweltcups?

Saisonabschluss mit Bestleistung? Für den letzten Halfpipe-Weltcup dieses Winters ab Donnerstag, 13. Februar 2020, in Calgary (CAN) hat sich André Höflich viel vorgenommen. „Auf jeden Fall will ich wieder ins Finale und dort zeigen, was ich kann“, sagt der 22-Jährige von Snowboard Germany. „Dann hätte ich in jedem Weltcup das Finale erreicht – das wäre die Kirsche auf der Torte für meine Saison.“

Aktuell belegt Höflich den fünften Platz im Gesamtweltcup. So gut war seit Christophe Schmidt vor zehn Jahren kein Deutscher Athlet mehr platziert. „Wenn mir das jemand vor der Saison gesagt hätte, hätte ich erst mal ungläubig geschaut. Ich wollte unbedingt in die Top Ten. Ich habe aber nicht damit gerechnet, die Top Fünf so konstant zu halten. Das ist wirklich aufregend. Und es zeigt, dass sich die harte Arbeit lohnt. Das motiviert mich umso mehr, in Zukunft Größeres zu schaffen.“

Im Olympiaort Calgary steht neben der Halfpipe-Konkurrenz, bei der außer Höflich auch Benedikt Bockstaller, Christoph Lechner und Leilani Ettel an den Start gehen, auch ein Slopestyle-Contest auf dem Programm. Für Snowboard Germany sind Annika Morgan, Leon Vockensperger, Noah Vicktor und Leon Gütl mit dabei. Nadja Flemming (WSV Röhrmoos) muss nach einer Fersenprellung weiter aussetzen.