Juniorenweltmeister! Samuel Vojtasek überrascht im Lachtal

Das SNBGER-TEAM feiert den neuen PGS-Juniorenweltmeister Samuel Vojtasek.

Die Raceboarder*innen lassen SNBGER erneut jubeln. Nach dem Gesamtweltcup-Coup von Ramona Hofmeister steht dieses Mal Nachwuchsathlet Samuel Vojtasek ganz oben. Der 18-Jährige feiert im österreichischen Lachtal den Juniorenweltmeistertitel im Parallel Riesenslalom.

Nervös sei er immer gewesen. Einer, bei dem im entscheidenden Moment die Nerven nicht mitspielen. Daran hat Samuel Vojtasek (SC Schellenberg) gearbeitet. Sich mental verbessert. Und wie! Im Parallel Riesenslalom der Juniorenweltmeisterschaften (JWM) im österreichischen Lachtal bleibt der Deutsche bis zum Schluss cool.
Sogar im großen Finale um Gold als Titelverteidiger Tervel Zamirov (BUL) neben ihm im Gate steht, lässt sich der 18-Jährige nicht aus der Ruhe bringen. Mit einem souveränen fehlerfreien Lauf gewinnt Vojtasek als erster deutscher Athlet nach Ramona Hofmeister 2016 einen Einzeltitel bei einer JWM auf dem Raceboard – und setzt eine Erfolgsserie fort: Bei den letzten sechs Titelkämpfen gab es immer mindestens eine Medaille für die SNBGER-Nachwuchsracer*innen.

„as wäre vergangenes Jahr bei der JWM in Bansko nicht möglich gewesen. Da stand ich total nervös am Start. Jetzt denke ich einfach weniger. Kopf aus. Das war meine Erfolgsstrategie. Mehr fällt mir gerade nicht ein…mir fehlen die Worte. Ich bin überwältigt. Dass ich heute ganz oben stehe – Juniorenweltmeister werden – damit habe ich gar nicht gerechnet.“

Samuel Vojtasek

Vier SNBGER-Damen und Riel in den Finals

Knapp dran an der Medaille: Die deutschen Damen ziehen im JWM-Parallel Riesenslalom mit vier Athletinnen in die Finals der besten 16 ein. Yuna Taniguchi (WSV Bischofswiesen), Salome Jansing (SC Schellenberg), Mathilda Scheid (WSV Bischofswiesen) und Aurelia Buccioni (SV Camp 2 Race e.V.) zeigen jeweils gute Leistungen. Der ganz große Wurf auf das Podest bleibt ihnen aber verwehrt.

Taniguchi, die als Beste Siebte wird, verkantet in ihrem Viertelfinale, fährt aus dem Kurs und hat keine Chance mehr auf ein Weiterkommen. Im Duell davor setzt sich die 18-Jährige gegen ihre Teamkollegin Salome Jansing (11.) durch. Scheid und Buccioni scheiden knapp im Achtelfinale aus. Sie werden 8. und 16.
Wenige Hundertstelsekunden entscheiden auch über das Ausscheiden des zweiten deutschen Starters bei den Herren: Benedikt Riel (SK Ramsau) belegt Platz 13.

Die komplette Ergebnisliste sowie das weitere Programm steht hier zur Verfügung.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Notwendige Cookies
Cookies akzeptieren