Alpin-Snowboarder in starker Frühform

Alpin-Snowboarder in starker Frühform

Die deutschen Raceboarder waren am 9. und 10. Oktober in der SnowWorld Landgraaf unterwegs; nicht nur um fleissig...
Verbandstag bestätigt Präsidium für weitere Amtszeit

Verbandstag bestätigt Präsidium für weitere Amtszeit

Im Rahmen des heutigen Verbandstages von Snowboard Germany sind die Weichen für den nächsten olympischen Zyklus...
FIS Snowboard Weltcup mit zwei Stopps in Deutschland

FIS Snowboard Weltcup mit zwei Stopps in Deutschland

Nach mehr als zehn Jahren finden in Deutschland wieder mehr als nur eine Veranstaltung des FIS Snowboard Weltcups...
Snowboard WM auf live YouTube

Snowboard WM auf live YouTube

Der Internationale Ski Verband (FIS) hat heute in einer Pressemeldung erklärt, dass die 11. FIS Snowboard...
Winter Universiade 2015

Winter Universiade 2015

27th Winter Universiade, Sierra Nevada, Spanien vom 06. bis 13. Februar 2015
Saisonvorbereitung der Freestyle-Snowboarder läuft auf „Hochtouren“.

Saisonvorbereitung der Freestyle-Snowboarder läuft auf „Hochtouren“.

Team Freestyle blickt auf ein erfolgreiches Trainingscamp im Wallis zurück.
Meet & Greet Gewinnspiel

Meet & Greet Gewinnspiel

Momentan läuft auf der Facebook-Seite von Snowboard Germany ein Meet & Greet Gewinnspiel.
Fortbildung für A/B/C Snowboard-Trainer

Fortbildung für A/B/C Snowboard-Trainer

Vom 07. bis zum 09. November 2014
Boardercrosser beim ersten Schneetraining im Pech

Boardercrosser beim ersten Schneetraining im Pech

Eine erneute Knieverletzung von Luca Berg hat den deutschen Boardercross-Spezialisten das erste Schneetraining in...
Raceboarder nehmen IceBucketChallenge an

Raceboarder nehmen IceBucketChallenge an

In den letzten Wochen sind in den sozialen Netzwerken von Prominenten jeder Couleur Kurzclips eingestellt worden, in...
Previous
Next
 
13.10.2014 12:59 Alter: 12 days

Alpin-Snowboarder in starker Frühform

Kategorie: Race

Die deutschen Raceboarder waren am 9. und 10. Oktober in der SnowWorld Landgraaf unterwegs; nicht nur um fleissig Trainingruns zu sammeln, sondern auch um ihre Frühform einem ersten Härtetest zu unterziehen.

Zwei Rennen, ein Sieg: Alexander Bergmann scheint auf einem guten Weg in die neue Weltcup-Saison

Zwei Rennen, ein Sieg: Alexander Bergmann scheint auf einem guten Weg in die neue Weltcup-Saison

 

Bei den Holländischen Meisterschaften im Parallel Slalom (Re-Run-Format) und einem anschließenden Parallel Slalom im Single-Run-Format, den beiden ersten Rennen des neuen Winters auf europäischen Boden, zeigten dich die deutschen Athleten in starker Verfassung.

Während Ramona Hofmeister und Stefan Baumeister als Vierte bzw. Dritter der Nationalmeisterschaften aufhorchen ließen, beeindruckten Cheyenne Loch und Alexander Bergmann, der sich seit seinem ersten Weltcup-Sieg in Bad Gastein im letzten Januar wohl zurecht Mr. Single-Run-Format nennen darf, einen Tag später als Zweite bzw. Sieger.

Ein erster Augenwink für die kommende Weltcup-Saison, da beide Rennen mit einigen Weltcup-Startern, darunter die ehemalige Weltmeisterin Hilde-Katrine Engeli aus Norwegen sowie dem russischen Nachwuchsteam und einigen starken Schweizern gut besetzt war.

Die kompletten Ergebnisse gibt es hier.

 

11.10.2014 17:22 Alter: 14 days

Verbandstag bestätigt Präsidium für weitere Amtszeit

Kategorie: News

Im Rahmen des heutigen Verbandstages von Snowboard Germany sind die Weichen für den nächsten olympischen Zyklus gestellt worden. Einstimmig wurde das gesamte Präsidium von den 14 Landesverbänden im Amt bestätigt.

Geht in seine zweite Amtszeit als Präsident von Snowboard Germany: Prof. Michael Hölz

Geht in seine zweite Amtszeit als Präsident von Snowboard Germany: Prof. Michael Hölz

 

Neben Präsident Prof. Michael Hölz gehen damit auch dessen drei Vizepräsidenten Dr. Helmut Klarner (Finanzen) sowie Herbert John und Sven Krombach in eine weitere Amtszeit.

„Stellvertretend für das gesamte Präsidium möchte ich den Landesverbänden für ihr Vertrauen in unsere Arbeit danken. Wir blicken auf eine erfolgreiche Amtszeit zurück und werden versuchen, in den nächsten Jahren an die positiven Entwicklungen der jüngsten Vergangenheit anzuknüpfen“, so Prof. Hölz nach der Wahl.

Der wiedergewählte Präsident von Snowboard Germany weiter: „Allerdings wären die ganzen guten Resultate nicht ohne unseren Mitarbeiter- und Trainerstab möglich gewesen, der sein bestmögliches tut, um unseren Athleten die Voraussetzungen zu schaffen, die sie für ein gutes Abschneiden bei internationalen Wettbewerben benötigen.

Nur als Team sind wir stark, und nur als Team werden wir wieder so herausragende Erfolge feiern können wie zuletzt in Sotschi.“

Neben der Verbandsführung wurden auch die Referenten und Verbandsprüfer neugewählt sowie der Haushaltsplan für 2015 beschlossen.

 

10.10.2014 16:36 Alter: 15 days

FIS Snowboard Weltcup mit zwei Stopps in Deutschland

Kategorie: Race

Nach mehr als zehn Jahren finden in Deutschland wieder mehr als nur eine Veranstaltung des FIS Snowboard Weltcups statt. Neben der Traditions-Rennen am Sudelfeld gastiert die internationale Wettkampf-Serie in der Saison 2014/2015 auch in Winterberg. Zuletzt war Deutschland 2004 mit zwei Orten (München und Berchtesgaden) Teil des internationalen Snowboard Weltcup-Kalenders.

Sudelfeld feiert nächsten Februar das fünfte Snowboard Weltcup PGS-Rennen auf dem Waldkopfhang

Sudelfeld feiert nächsten Februar das fünfte Snowboard Weltcup PGS-Rennen auf dem Waldkopfhang

 

Im nächsten Winter stehen in Bayrischzell wie auch im Sauerland Parallel-Rennen auf dem Programm, die nicht nur die amtierenden Olympiasieger, sondern auch die frischgebackenen Weltmeister auf die deutschen Pisten locken werden.

Während es am 7. Februar 2015 in Bayern – nur wenige Tage nach der 11. FIS Snowboard Weltmeisterschaft am Kreischberg, Österreich – auf dem Waldkopfhang in einem Parallel Riesenslalom zur Sache geht, steigt am 14. März 2015 im Winterberger Skiliftkarussell, das bereits zwei Mal Teil des Weltcup-Kalenders war (2005, 2006), auf dem Poppenberghang das Saisonfinale der alpinen Snowboarder ihm Rahmen eines Parallel Slaloms.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Bayrischzell und Winterberg zwei Weltcup-Orte in Deutschland haben. Die Zusage beider lokalen OK's ist von immenser Bedeutung für den deutschen Snowboard-Sport und zeigt auch, welch großes Ansehen unsere Athleten aufgrund ihrer Persönlichkeit und Erfolge genießen“, sagt Stefan Knirsch, Sportdirektor von Snowboard Germany.

Dementsprechend groß ist die Begeisterung in den Orten.

„Die Region um Bayrischzell freut sich schon jetzt auf die internationalen Gäste, die dank dem großen ehrenamtlichen Engagement vor Ort und der Federführung von Snowboard Germany wie im Vorjahr ein sportliches Highlight in ihrem Rennkalender in Oberbayern erleben dürfen“, erklärt Sepp Lechner, Bürgermeister von Fischbachau und Chef des lokalen Organisationskomitees.

Und auch Winterbergs Tourismusdirektor Michel Beckmann fiebert bereits dem Comeback der nördlichsten Wintersportmetropole Deutschlands als Weltcup-Stopp entgegen: „Winterberg hat schon viele Weltcups ausgerichtet, aber alpine Veranstaltungen sind für uns etwas Besonderes.

Der Snowboard Weltcup spricht ein junges Publikum an und repräsentiert eine Disziplin, die breitensportlich äußert interessant ist. Das Rennen auf dem Poppenberghang ist daher eine wichtige und enorm profilierende Veranstaltung für Winterberg, das Sauerland und ganz NRW als Wintersportland“  

 

08.10.2014 20:11 Alter: 17 days

Snowboard WM auf live YouTube

Kategorie: News

Der Internationale Ski Verband (FIS) hat heute in einer Pressemeldung erklärt, dass die 11. FIS Snowboard Weltmeisterschaft, die vom 15. bis 25. Januar am Kreischberg, Österreich, erstmals als Doppel-WM mit den Freestyle Skiern stattfinden wird, komplett auf YouTube ausgestrahlt wird.

Isabella Laböck und Amelie Kober sorgten bei der letzten WM für Gold und Bronze im PGS, ein historischer Moment, der in Deutschland nicht live ausgestrahlt wurde

Isabella Laböck und Amelie Kober sorgten bei der letzten WM für Gold und Bronze im PGS, ein historischer Moment, der in Deutschland nicht live ausgestrahlt wurde

 

So ist geplant, alle Finals kostenfrei und in voller Länge auf dem eigenen Onlinekanal des Snowboard Weltcups zu zeigen.

Einzige Einschränkung wäre ein Rechtekonflikt mit einem möglichen exklusiven TV-Sender auf dem deutschen Markt, wie es in Österreich der Fall ist. Dort strahlt der ORF die komplette WM im TV aus.

Momentan ist noch nicht absehbar, ob auch in Deutschland ein Sender die exklusiven Rechte am Saisonhighlight der Snowboarder erwirbt. Fakt ist aber: anders als bei den drei letzten Weltmeisterschaften gehen die deutschen Snowboard-Fans zuhause nicht leer aus.

 

07.10.2014 10:31 Alter: 18 days

Winter Universiade 2015

Kategorie: News

27th Winter Universiade, Sierra Nevada, Spanien vom 06. bis 13. Februar 2015

Auch im kommenden Winter findet wieder eine Universiade statt.

Die Vergleichswettkämpfe der Studenten im Snowboarden werden vom 06. bis 13. Februar 2015 in der Sierra Nevada (SPA) ausgetragen.

  • 06. Feb 2015    Snowboardcross
  • 07. Feb 2015    Halfpipe
  • 10. Feb 2015    Parallel-Riesenslalom
  • 13. Feb 2015    Slopestyle

 

Die allgemeinen sowie die sportfachlichen Nominierungskriterien findet Ihr hier.

Bei der Universiade 2014 in Canalon Lavaman (ITA) konnte Selina Jörg im PGS die Bronzemedaille gewinne, Anke Karstens wurde 5.

06.10.2014 13:07 Alter: 19 days

Saisonvorbereitung der Freestyle-Snowboarder läuft auf „Hochtouren“.

Team Freestyle blickt auf ein erfolgreiches Trainingscamp im Wallis zurück.

Zwei Wochen voll mit Athletik, Snowboarden, Skaten und jede Menge Style standen in Saas-Fee auf dem Programm. © David Selbach_PHTGRPHY

Zwei Wochen voll mit Athletik, Snowboarden, Skaten und jede Menge Style standen in Saas-Fee auf dem Programm. © David Selbach_PHTGRPHY

 

Zwei Wochen lang war Bundestrainer David Selbach mit seinen Halfpipe- und Slopestyle-Schützlingen in Saas-Fee, um auf 3.600 m Höhe bei perfekten Bedingungen im Allalin Freestyle-Park die heiße Phase der Saisonvorbereitung einzuläuten.

Neben Olympia-Teilnehmer Johannes Höpfl war unter anderem auch Linus Birkendahl mit vor Ort. Zudem gab Andre Höflich nach überstandener Kreuzband-OP sein Comeback auf Schnee. Außerdem nahmen drei Youngster des Nachwuchsnationalteams die Chance war, mit den etablierteren Ridern zu trainieren. Noah Vicktor, Leon Gütl und Leilani Ettel hatten sich im letzten Winter für das Camp empfohlen.

Die Gruppe komplettierte Melina Merkhoffer. Die hessische Turnmeisterin plant nach erfolgreichen Jahren in der Turnjugend, in den nächsten Jahren im Slopestyle durchzustarten.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich Selbach mit der neuen Gruppenstärke: „Wir haben endlich das erreicht, was wir uns vor drei Jahren vorgenommen haben. Die Trainingsgruppe war maximal ausgereizt was Teilnehmer, Trainerstab und Trainingsmittel angeht.“

Denn eine One man-Trainershow könne unmöglich alleine Halfpipe-, Bagjump- oder Slopestyle-Kniffe auf Nationalteam-Niveau weitergeben.

In diesem Zusammenhang erwähnte der Bundestrainer auch die Kooperation mit dem Schweizer Verband, der Luftkissen für das Training der Halfpipe-Tricks zur Verfügung gestellt hatte. „Das ist ein Set-up, ohne das es heutzutage nicht mehr geht, wir aber in Deutschland noch nicht haben“, so Selbach.

Zudem profitierte das ganze Team nicht nur vom sensationell guten Wetter, sondern auch von einem extrem gut geshapten Park bzw. einer hervorragenden Pipe.

In der letztgenannten präsentierte sich vor allem André Höflich in beeindruckender Verfassung.

„André war ohne Frage der Aufsteiger der Woche. Nach seiner Kreuzband-OP und sechs Monaten Reha hat das Knie allen Belastungen ohne Beschwerden getrotzt. André ist durch die Verletzung deutlich gereift und ein kompletterer Sportler geworden. Er konnte hier den Cab7 lernen und diesen gleich in die back-to-back-7-Kombination einbauen - und das noch dazu richtig stylish“, freute sich Selbach über das gelungene Comeback.

Da darüber hinaus auch die Nachwuchstalente ihre Teilnahme mit Freude und unermüdlichem Einsatz bestätigt haben, sei Saas-Fee im Sommer zu einer guten Alternative zu Neuseeland geworden. Eine Tatsache, von der nicht nur der deutsche Trainerstab weiß, sondern auch andere hochkarätige Teams. So waren auch die Finnen und Schweden vor Ort.

Da nach der Absage des Halfpipe-Weltcups von Ruka im Dezember nicht nur ein Wettbewerb sondern auch ein wichtiges Trainingslager vor der WM im Januar fehlt, plant der Trainerstab nunmehr ein weiteres Camp in Saas-Fee.

 

06.10.2014 11:52 Alter: 19 days

Meet & Greet Gewinnspiel

Kategorie: News

Momentan läuft auf der Facebook-Seite von Snowboard Germany ein Meet & Greet Gewinnspiel.

 

Wer schon immer einmal die deutschen Snowboard Cracks hautnah erleben, ein eigenes Interview führen oder sich Autogrammwünsche erfüllen wollte, hat nunmehr die Chance dazu.

Zur Auswahl stehen neben den beiden Olympia-Medaillengewinnern von Sotschi, Anke Karstens und Amelie Kober, auch die amtierende PGS Weltmeisterin Isabella Laböck, deren männlichen Kollegen aus dem Team Race, Alexander Bergmann und Patrick Bussler sowie die beiden Boardercross-Asse Konstantin Schad und Paul Berg.

Einfach den verlinkten Facebook-Post liken und teilen – und schon ist man Teil der Auslosung.

Das Meet & Greet findet im Rahmen der offiziellen Weltcup-Einkleidung durch Ausrüster Marmot am 11. November ab 9:00 Uhr in München statt.

Das Gewinnspiel endet am 31. Oktober 2014. Der oder die Gewinner/in wird umgehend benachrichtigt.  

 

02.10.2014 16:15 Alter: 23 days

Fortbildung für A/B/C Snowboard-Trainer

Kategorie: News

Vom 07. bis zum 09. November 2014

Vom 07. bis 09. November 2014 findet eine Fortbildung für A, B und C-Trainer statt.

Voraussichtlicher Veranstaltungsort ist der Kaunertaler-Gletscher.

 

Teil III (incl. Prüfung) der bereits angelaufenen C-Trainerausbildung findet vom 20. Juni bis zum 26. Juni 2015 statt. Der Ort der Veranstaltung wird noch bekannt gegeben.

 

Für sämtliche Informationen oder eventuelle Fragen steht Daniel Mayer (daniel.mayer@deutscherskiverband.de) als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

 

08.09.2014 11:19 Alter: 47 days

Boardercrosser beim ersten Schneetraining im Pech

Kategorie: Snowboardcross

Eine erneute Knieverletzung von Luca Berg hat den deutschen Boardercross-Spezialisten das erste Schneetraining in Saas-Fee gründlich verhagelt. Die 21-Jährige aus Konstanz verletzte sich bei einer Trainingsfahrt im Allalin-Freestyle-Park erneut am rechten Knie und zog sich einen Meniskus-Einriss sowie Teilabriss des vorderen Kreuzbandes zu.

Eine erneute Knieverletzung zwingt Luca Berg bereits vor Start der richtigen Schneevorbereitung zum Pausieren.

Eine erneute Knieverletzung zwingt Luca Berg bereits vor Start der richtigen Schneevorbereitung zum Pausieren.

Berg war auf der kleinsten Kicker-Line bei einem Sprung zu weit geflogen, woraufhin das vor 18 Monaten bereits lädierte Knie bei der verunglückten Landung wieder in Mitleidenschaft gezogen worden war.

Anders als vor eineinhalb Jahren, als sich die einzige deutsche Weltcup-Starterin bei der WM im kanadischen Quebec in einem Trainingslauf das Kreuzband komplett gerissen hatte, fällt Berg, die bereits erfolgreich operiert wurde, dieses Mal nicht sechs sondern wohl nur vier Monate aus.

„Jetzt steht für sie aber erst einmal Erholung und Reha auf dem Programm“, erklärte Bundestrainer Gernot Raitmair. “Das ist natürlich ein saublöder Start in die Saison.“

Von dem Rückschlag abgesehen sieht es im restlichen Team allerdings sehr gut aus.

Andreas Fischle (Stuttgart, 22) hat nach seiner überstanden Kapselverletzung im linken Sprunggelenk bereits ersten Schneekontakt aufnehmen können, während die arrivierten Top-Fahrer Konstantin Schad (Fischbachau, 27) und Paul Berg (Konstanz, 23) sowie Martin Nörl (Adlkofen, 21) mit persönlichen Bestwerten im konditionellen Bereich glänzen und in der Schweiz am technischen Set-up tunen konnten.

Im Trainingscamp auf dem Gletscher hatte der Fokus vor allem auf Material-, Struktur- und Gleittests gelegen.

Diese Woche steht für das geschrumpfte SBX-Team in Oberstdorf Konditionstraining auf dem Programm, zu dem neben Schad, Berg, Nörl und Fischle auch der langzeitverletzte Maximilian Stark (Unterhaching, 23) hinzustoßen und weiter an seinem Comeback arbeiten wird.

„Dass wir nach der Verletzung von Luca und dem Rücktritt von David Speiser zunächst wieder ein kleineres Weltcup-Team haben, ist noch gewöhnungsbedürftig. Aber Konsti und Paul sind topp-fit und absolute Weltspitze“, so Raitmair.

„Und bei Martin als auch Andi verfolgen wir ganz klar das Ziel, beide diese Saison weiter an die internationale Elite heranzuführen, damit wir – auch mit Blick auf Korea 2018 – qualitativ besser aufgestellt sind.“

02.09.2014 12:19 Alter: 53 days

Raceboarder nehmen IceBucketChallenge an

Kategorie: Race

In den letzten Wochen sind in den sozialen Netzwerken von Prominenten jeder Couleur Kurzclips eingestellt worden, in deren Verlauf diese sich entweder einen Kübel Eiswassers über den Kopf geschüttet oder Geld gespendet haben.

Schuld daran ist die ALS IceBucketChallenge, eine als Spendenkampagne gedachte Aktion, die auf die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen und Spendengelder für deren Erforschung und Bekämpfung generieren soll.

Jeder, der die Herausforderung annimmt, darf daraufhin drei weitere Personen nominieren, die dann ihrerseits 24 Stunden Zeit haben, die Challenge anzunehmen. In deren Verlauf muss man sich entweder ein Eimer mit kaltem Wasser über den Kopf schütten oder zumindest zehn Euro bzw. Dollar an die ALS Association spenden.

Erwischt hat es auch unser Raceboarder-Team während des Schneetrainingslagers in Zermatt. Einige Sportler wurden nominiert und haben die Herausforderung auf eine eher ungewöhnliche Art und Weise angenommen.

Herausgekommen sind zwei Clips, in denen die Protagonisten die IceBucketChallenge den Bedingungen auf dem Gletscher angepasst haben.

Während sich die Olympiadritte von Sotschi, Amelie Kober, Selina Jörg und Weltmeisterin Isabella Laböck im Schnee wälzten, gingen Alexander Bergmann und Stefan Baumeister noch einen Schritt weiter: in einen Gletschersee.