sbxTrophy 2015: Riders ready…Attention…Go!

sbxTrophy 2015: Riders ready…Attention…Go!

Nur noch wenige Wochen und die nationale Snowboardcross-Serie sbxTrophy 2015 öffnet ihr Startgate.
Die Flying Potatoes starten beim Stubai Jam in die neue Saison

Die Flying Potatoes starten beim Stubai Jam in die neue Saison

Am nächsten Wochenende beginnt die neue Flying Potatoes Kids Freestyle Snowboarding Saison, wie immer in Partnerschaft...
Neuer Termin für Trainerfortbildung

Neuer Termin für Trainerfortbildung

Vom 17.04.-19.04.2015 findet im Kaunertal die neutreminierte Fortbildung für C/B/A-Trainer statt.
Amelie Kober komplett fit und bereit für WM-Saison

Amelie Kober komplett fit und bereit für WM-Saison

Der 22. Februar dürfte wohl noch allen Snowboardfans in Deutschland in guter Erinnerung sein. Nicht nur sicherten Anke...
Der Neue Rennkalender ist da!!!

Der Neue Rennkalender ist da!!!

Das Referat Wettkampf unter neuer Leitung von unserem Wettkampfbeauftragten Dominik Kuhn hat den Rennkalender für die...

Snowboard Germany mit Schwung in neue Saison | Karstens, Kober und Berg „Athlete of the Year“ | Zwei bis drei WM-Medaillen das Ziel

Snowboard Germany mit Schwung in neue Saison | Karstens, Kober und Berg „Athlete of the Year“ | Zwei bis drei WM-Medaillen das Ziel

Snowboard Germany will im kommenden Winter an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen, im Snowboard Weltcup des...
Sichtungslehrgang Snowboardcross

Sichtungslehrgang Snowboardcross

Am Wochenende fand die SNBGER Snowboardcross Sichtung am Hintertuxer Gletscher statt - mehrere Nachwuchs-Boarder...
Judge Ausbildung

Judge Ausbildung

In diesem Jahr findet wieder eine Ausbildung des Snowboard Verbandes Deutschland (SNBGER) der nationalen Judges statt....
Deutsche Freestyler spitze bei erstem Stopp der Zillertal Välley Rälley

Deutsche Freestyler spitze bei erstem Stopp der Zillertal Välley Rälley

Am 25. und 26. Oktober 2014 startete die Zillertal Välley Rälley mit dem ersten Tourstop am Hintertuxer Gletscher in...
Raceboarder besuchen Winterberg

Raceboarder besuchen Winterberg

Viereinhalb Monate vor dem Saisonfinale der FIS Alpin Snowboard Weltcup Tour im Sauerland, haben die Raceboarder im...
Previous
Next
 
23.11.2014 14:14 Alter: 1 day

sbxTrophy 2015: Riders ready…Attention…Go!

Kategorie: Snowboardcross

Nur noch wenige Wochen und die nationale Snowboardcross-Serie sbxTrophy 2015 öffnet ihr Startgate.

Zum nunmehr 6. Mal veranstaltet Snowboard Germany die Cross-Serie auf der eigens gebauten Strecke am Grasgehren, gespickt  mit Steilwandkurven, Rollern und Sprüngen. Gestartet wird in den Altersklassen U12, U15 und open. Mit vier sbxTrophy Stopps bei denen sowohl Hobbyfahrer als auch Nachwuchstalente an den Start gehen können und zwei Europa Cup Rennen mit Deutscher Meisterschaft sind spannende Rennen garantiert. Außerdem stehen auch diesen Winter wieder die deutsche Jugendmeisterschaft sowie die Bayerische und Baden-Württembergische Meisterschaft auf dem Programm.

Folgende Termine sind geplant:

24./25.01.15: sbxTrophy & Bayerische Meisterschaft
13./14./15.02.15: Europa Cup & Dt. Meisterschaft
21./22.02.15: sbxTrophy & Dt. Jugendmeisterschaft
07./08.03.15: sbxTrophy & Junior FIS Race
28./29.03.15: sbxTrophy & BaWü Meisterschaft

Auch das Training kommt nicht zu kurz: Denn an drei  sbxTrophy Wettkampf-Wochenenden wird es am Samstag ein Training geben, bevor es dann am Sonntag im Rennen zur Sache geht. Direkt vor der deutschen Jugendmeisterschaft  wird auch in dieser Saison wieder die Snowboard Germany Trainingswoche stattfinden, bei der Vereinstrainer mit ihren Gruppen unter der Leitung der Bundestrainer trainieren können.

Den Höhepunkt der diesjährigen Boardercross-Saison  stellt aber der Europacup mit integrierter Deutscher Meisterschaft dar, bei dem Fahrerinnen und Fahrer aus ganz Europa erwartet werden.
Eine Woche später findet dann die Deutsche Jugendmeisterschaft statt, bei der die Kids in den Altersklassen U12 und  U15 zeigen, was sie drauf haben. Anfang März wird es dann beim Junior FIS Race auch bei den jüngeren Fahrern international.

Auch dieses Jahr gibt es hier auf der Homepage von Snowboard Germany wieder eine Gesamtwertung.  Auch die Ergebnisse der einzelnen Rennen sowie die Ausschreibungen zu den Tourstopps sind hier downloadbar.

Über die sbxTrophy haben zahlreiche Talente wie z.B. Paul Berg, der 2. Platzierte des FIS SBX Gesamtweltcups 13/14, den Einstieg in den Snowboardcross-Sport gefunden. Snowboard Germany bietet mit der sbxTrophy die ideale Plattform für alle, die erste Erfahrung in dieser Disziplin sammeln wollen.

Snowboard Germany wünscht allen Snowboardern und Snowboarderinnen einen schönen und schneereichen Winter und eine spannende Snowboardcross-Saison!

22.11.2014 19:20 Alter: 2 days

Die Flying Potatoes starten beim Stubai Jam in die neue Saison

Kategorie: Freestyle

Am nächsten Wochenende beginnt die neue Flying Potatoes Kids Freestyle Snowboarding Saison, wie immer in Partnerschaft mit der Wir Schanzen Contest Tour und speziellen Kids Lines für die U12 Klasse sowie einer Gesamtwertung in den beiden Klassen U12 und U15.

 Der erste Stopp der bereits 11. Wir Schanzen Contest Tour steigt in gewohnter Weise am 29. November 2014 im MOREBOARDS Stubai Zoo auf dem Stubaier Gletscher in Österreich. Neben dem Tourauftakt ist der Stubai Jam bei den Men und Women in diesem Jahr auch ein „Bronze Event“ der AFP (Association of Freeskiing Professionals) und ein „Regional Event“ der WST (World Snowboard Tour). Zusätzlich zu den Punkten dieser beiden professionellen Contest-Vereinigungen geht es natürlich auch wieder um Punkte der Wir Schanzen Gesamtwertung, 1.000 Euro Preisgeld und viele wertige Sachpreise Freeskier können sich ferner freuen, da im Rahmen der Wir Schanzen auch ein Freeski Europa Cup ausgefahren wird.

Für die Wir Schanzen Wertung wird, wie aus den letzten Wintern bekannt, in den Kategorien Men, Women, Rookies U15 (Jahrgang 2000, 2001, 2002) und Kids U12 (Jahrgang 2013 und jünger) gestartet.
Die Anmeldung für den Stubai Jam findet am Freitag, den 28. November 2014 von 8.00 bis 10.00 Uhr im Dorfbräu Neustift und am Samstag, den 29. November 2014 von 7.45 bis 9.30 Uhr in der Talstation der Stubaier Gletscherbahn statt.
Die Startgebühr für den Stubai Jam beträgt nur 10 Euro und die Lifttickets gibt es für alle Rider zum Sonderpreis.

Geniales Setup im MOREBOARDS Stubai Zoo
Der Snowpark steht im Moment da wie eine Eins! Die Kicker der Pro-Line sind das Beste, was in Europa derzeit zu finden ist – und genau hier dürfen die Rider der Kategorie Men antreten. Die Women und Rookies U15 dürfen sich auf den Kickern und Boxen der Medium-Line battlen, während für die Kids U12 extra eine Line aus Tabletops und Boxen geshaped wird. Das jeweilige Setup ist für alle Kategorien bestens geeignet und in Shape, so dass ihr euer Potential voll ausschöpfen und euch gegenseitig zu Bestleistungen pushen könnt.
Aber wie immer steht bei der Wir Schanzen der Spaß am gemeinsamen Shredden im Vordergrund. Free BBQ für alle Teilnehmer und coole Sounds an der Parkbase verleihen dem Stubai Jam wieder den ganz besonderen Flair.

Den Stubai Jam Zeitplan findet ihr auf www.wirschanzen.de/contests/stubai-jam

Viel Neues, aber auch Altbewährtes machen somit den Saisonstart am Stubaier Gletscher aus. Die Wir Schanzen Crew freut sich bereits jetzt auf den Stubai Jam und kann es kaum erwarten, mit euch wieder gemeinsam am Startgate zu stehen wenn es heißt: Drop In in die 11. Wir Schanzen Saison!

Tourdaten 2014/15 im Überblick:
29. November 2014  Stubai Jam (Moreboards Stubai Zoo, Stubaier Gletscher, Österreich)
17. Januar 2015     Sajas Park Games (Nike Snowpark Montafon, Silvretta Montafon, Österreich)
14. Februar 2015  The 5ive Barbecue (Red Bull The Station, Nesselwang, Deutschland)


Weitere Tourstopps sind derzeit noch in Planung, werden aber in Kürze verkündet. Alle weiteren Informationen zur Tour und den einzelnen Contests findet ihr unter www.wirschanzen.de oder www.facebook.com/wirschanzen oder www.facebook.com/TheFlyingPotatoes.

 

 

14.11.2014 10:21 Alter: 11 days

Neuer Termin für Trainerfortbildung

Kategorie: News

Vom 17.04.-19.04.2015 findet im Kaunertal die neutreminierte Fortbildung für C/B/A-Trainer statt.

Lehrgangsleiter

DSV Leistungssport GmbH-

DSV Trainerschule, SVD

LehrgangsleiterBernhard Loer
AusbilderBernhard Loer
LehrgangseröffnungFr., 17.04.2015 - 20.30 Uhr
LehrgangsendeSo., 19.04.2015 - 16.00 Uhr
Unterkunft

Hotel Kirchenwirt

A-6524 Feichten im Kaunertal 104

Die Kosten für Übernachtung, Verpflegung (ca. 45.- € HP/Nacht), Lift und Anreise sind von den Teilnehmern selbst zu tragen und vor Ort zu bezahlen.


Anmeldeschluss ist der 15.03.2015

Die Unterkunft wird mit der Anmeldung gebucht. Bei kurzfristigen Absagen bitte schnellstmöglich in der DSV Geschäftsstelle melden.

Daniel Mayer, Tel.: 089/85790209, daniel.mayer@deutscherskiverband.de

14.11.2014 10:16 Alter: 11 days

Amelie Kober komplett fit und bereit für WM-Saison

Kategorie: Race

Der 22. Februar dürfte wohl noch allen Snowboardfans in Deutschland in guter Erinnerung sein. Nicht nur sicherten Anke Karstens (Aschau, 29 Jahre) und Amelie Kober (Fischbachau, 26) zwei Olympische Medaillen im Parallel Slalom, auch die Art und Weise wie Kober Bronze holte, war imposant.

 

Nach einer Ellbogenverletzung, die sich die Silbermedaillengewinnerin von 2006 im Parallel Riesenslalom nur drei Tage vorher zugezogen hatte, kämpfte sich Kober trotz schier unerträglicher Schmerzen Runde um Runde weiter, um letztlich im kleinen Finale nur 13 Hundertstel vor der Italienerin Corinna Boccacini die Ziellinie zu überqueren.

Das Rennen ist jetzt, mehr als ein halbes Jahr später, Geschichte. Genau wie die Verletzung selbst, wie die vor wenigen Tagen gemeinsam mit Karstens zur 'Athletin des Jahres 2014' geehrte Raceboarderin erleichtert bestätigte:

„Die Verletzung ist komplett überstanden. Sogar die Ärzte sind überrascht, wie gut das bereits wieder verheilt ist. Es war zwar am Anfang blöd, weil es länger gedauert hat, als ich dachte, aber jetzt geht es wieder gut.“

Allerdings hatte die 26-Jährige über den Sommer hinweg auch mit anderen Wehwehchen zu kämpfen.

„Ich war recht viel krank, aber ich glaube, das ist normal, wenn man viel trainiert. Das Immunsystem macht das irgendwann nicht mehr so mit. Vor allem, wenn man dann noch jemanden hat, der ständig Seuchen aus dem Kindergarten mit nach Hause bringt“, so die Mutter eines vierjährigen Sohnes.

Dennoch fühle sich die Alpinsnowboarderin, die im September ein Studium der Wirtschaftspsychologie an der FHAM Erding begonnen hat, pudelwohl; zumal der Stand der Vorbereitung gut sei.

Dementsprechend optimistisch blickt Kober Richtung neue Weltcup-Saison, die am 13. Dezember im italienischen Carezza (PGS) beginnt.

„Zum einen habe ich mir eine gute Platzierung im Gesamtweltcup vorgenommen, zum anderen will ich natürlich bei der WM gut abschneiden“, sagte die zweimalige Bronze-Medaillengewinnerin der letzten Weltmeisterschaft.

„Daher hoffe ich, dass es mit der internen WM-Qualifikation bald klappt.“

Die Piste, auf der die beiden Parallel Rennen des Großereignisses stattfinden werden, kennt Kober bereits, die im Vorjahr den Europa Cup im Lachtal als Vorbereitung mitgenommen hatte.

„Ich kenne den Hang, aber sie wollten ja das Gelände noch verändern. Ich bin gespannt, was passiert ist.“

13.11.2014 12:37 Alter: 12 days

Der Neue Rennkalender ist da!!!

Kategorie: News

Das Referat Wettkampf unter neuer Leitung von unserem Wettkampfbeauftragten Dominik Kuhn hat den Rennkalender für die kommende Saison veröffentlicht.


Die einzelnen Events findet Ihr hier auf der Homepage unter den entsprechenden Disziplinen in der Kategorie "Events".

 

 

13.11.2014 09:53 Alter: 12 days

Snowboard Germany mit Schwung in neue Saison | Karstens, Kober und Berg „Athlete of the Year“ | Zwei bis drei WM-Medaillen das Ziel

Kategorie: News

Snowboard Germany will im kommenden Winter an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen, im Snowboard Weltcup des Internationalen Ski Verbandes (FIS) sowie bei der Weltmeisterschaft kommenden Januar gleichermaßen.

 

Das bestätigte Sportdirektor Stefan Knirsch auf der heutigen Pressekonferenz: „Wir blicken auf das erfolgreichste Jahr in unserer noch kurzen Verbandsgeschichte zurück und wollen daran anschließen. Für uns sind die Olympiamedaillen und guten Weltcup-Resultate aus der letzten Saison keine Bürde, sondern Beleg einer guten Arbeit sowie Ansporn weiterzumachen.“

Dementsprechend bleiben die Ziele die gleichen wie zuletzt: „Es geht darum, den Nachwuchs an den A-Kader heranzuführen und im Weltcup zu etablieren, diesen mit den erfahrenen Kräften mitzubestimmen und bei der WM gut abzuschneiden. Zwei bis drei Medaillen sind das Ziel“, so Knirsch selbstbewusst.

Der Verband kann zur Erreichung der eigenen Vorgaben auf die Unterstützung der nationalen Förderung zählen:

„Momentan steht die Summe der finanziellen Zuwendungen zwar noch nicht final fest, doch die finanzielle Unterstützung des Bundes wird sich eindeutig positiv entwickeln. Das ist uns bereits zugesagt und bildet die Basis für die weiteren Entwicklung. Darüber sind wir froh, obgleich es am Ende wohl weniger wird als von uns dargestellt“, so der Geschäftsführer über die momentan laufenden Verhandlungen mit dem BMI.

Für die schlagkräftigen Argumente hatten vor allem zwei Raceboarderinnen bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gesorgt. Für ihre Silbermedaille im Parallel Slalom wurde Anke Karstens (Aschau, 29 Jahre) als „Athlete of the Year 2014“ ausgezeichnet, ihre Teamkollegin Amelie Kober (Fischbachau, 26), die in Russland Bronze geholt hatte, wurde ebenfalls geehrt.

„An Silber beim weltweit wichtigsten Event und damit an Anke kann man gar nicht vorbei. Das muss einfach honoriert werden. Und dass wir Amelie, vor allem nach ihrem phänomenalen Ritt zu Bronze, bei dem sie ihrer Ellbogenverletzung tapfer getrotzt hat, ebenfalls hervorheben wollen, steht außer Frage. Von daher vergeben wir die Auszeichung in diesem Jahr gerne doppelt“, erklärte Verbandspräsident Prof. Michael Hölz, der neben den beiden Alpin-Snowboarderinnen auch Paul Berg (Konstanz, 23) als „Athlete of the Year“ und Andi Scheid (Race) als „Trainer of the Year“ ehrte.

„Paul hat in seiner erst zweiten kompletten Saison den Weltcup aufgemischt und nicht nur einen Teamevent gewinnen können, sondern auch das Saisonfinale. Seine Entwicklung zeigt nicht nur sein außergewöhnliches Talent, sondern unterstreicht auch die hervorragende Leistung des Trainerstabes“, so Hölz.

Der Präsident von Snowboard Germany möchte in seiner zweiten Legislaturperiode den von Berg verkörperten Trend weiter vorantreiben: „Das ist neben dem Spitzensport unsere Hauptaufgabe. Nur wenn wir die jungen und hungrigen Snowboarder an die internationale Spitze heranführen können, werden wir weiterhin so erfolgreich bleiben. Das gelingt uns momentan in allen Bereichen.“

Hölz betonte in diesem Zusammenhang auch, „dass an dieser Stelle die starke Arbeit des gesamten Teams, inklusive Trainer und Servicefachkräften, hervorzuheben ist. Ohne deren Rückhalt wären die Erfolge nicht möglich gewesen.“

Dass zudem in diesem Jahr zwei Weltcup-Rennen auf deutschem Boden stattfinden werden (Sudelfeld, PGS, 7. Februar 2015, Winterberg, PSL, 14. März 2015, Saisonfinale), sei ebenfalls ein Beleg für das aufgrund der jüngsten Erfolge gestiegene mediale Interesse und die gute Arbeit von Snowboard Germany.

Die ersten Weltcup-Events finden im Übrigen bereits in wenigen Wochen statt.

Während die Snowboardcrosser ihren Weltcup-Auftakt im Montafon, Österreich (4. bis 6. Dezember) feiern, geht es für die Freestyler zeitgleich in Copper Mt, USA bei einem Halfpipe-Wettbewerb zur Sache.

Die Raceboarder steigen dann eine Woche später in Carezza, Italien mit einem Parallel Riesenslalom erstmals ins Weltcup-Geschehen ein.

Bei den Weltcups werden die Snowboard Germany-Athleten in der brandneuen Marmot-Ausrüstung antreten. Noch vor der heutige Pressekonferenz waren die deutschen Sportler komplett im Münchner Showroom des Bekleidungssponsors ausgestattet worden. Außerdem wurden den Snowboarder neue Brillen und Helme sowie Handschuhe (Level) ausgehändigt.

 

03.11.2014 14:41 Alter: 21 days

Sichtungslehrgang Snowboardcross

Kategorie: Snowboardcross

Am Wochenende fand die SNBGER Snowboardcross Sichtung am Hintertuxer Gletscher statt - mehrere Nachwuchs-Boarder folgten der Einladung und zeigten was sie drauf haben.

Sichtungslehrgang SBX Hintertux. 
Acht SBX-Talente zusammen mit unsern Nachwuchstrainern Korbinian Harder und Bernhard Loer

Sichtungslehrgang SBX Hintertux.

Sichtungslehrgang SBX Hintertux. 
Acht SBX-Talente zusammen mit unsern Nachwuchstrainern Korbinian Harder und Bernhard Loer

Acht SBX-Talente zusammen mit unsern Nachwuchstrainern Korbinian Harder und Bernhard Loer

Die aufgrund Schneemangels vom Frühjahr auf den Herbst verschobene Sichtung für die Disziplin Snowboardcross fand vergangenes Wochenende bei besten Schnee-, Wetter- und Trainingsbedingungen am Hintertuxer Gletscher statt.


Acht Nachwuchsfahrer wurden von den SNBGER Nachwuchstrainern Korbinian Harder und Bernard Loer zur Sichtung eingeladen und bekamen die Chance sich zu empfehlen – ausschlaggebend waren ihre hinterlassenen Eindrücke bei der SbxTrophy sowie in der Trainingswoche 2014.

Ziel der Sichtung ist es potentielle Kandidaten für die Junioren Nationalmannschaft und den Bundesstützpunkt Oberstdorf zu finden. Die sechs Jungen und zwei Mädchen, allesamt Mitglieder der Landeskader von SBW und BSV gingen allesamt motiviert zu Werke – neben SBX spezifischen Training standen auch freesytle und umsetzungsorientierte Inhalte auf dem Programm. Eine Skatesession sowie ein gemeinsames BBQ bildeten den Rahmen der zwei intensiven Tage im Zillertal. Das Resümee der Trainer fällt absolut positiv aus: „Wir haben definitiv die nächste Generation gesehen – wir hoffen den einen oder die andere mit auf unseren Weg nehmen zu können. Das Niveau war erfreulich hoch, und dass freut uns besonders, denn es ist ein Zeichen, dass die Nachwuchsarbeit auf Landesebene anfängt zu funktionieren bzw. schon funktioniert."



31.10.2014 13:08 Alter: 25 days

Judge Ausbildung

Kategorie: News

In diesem Jahr findet wieder eine Ausbildung des Snowboard Verbandes Deutschland (SNBGER) der nationalen Judges statt. Neben der nationalen Lizenz werden auch die Lizenzen FIS C-Level und WSF C-Level vergeben.

Die Inhalte der Ausbildung sind neben den Pflichten und Aufgaben eines Judges, auch das Know-How der Snowboardtricks und die einzelnen Judgekriterien.


Geschult werden die Bereiche Halfpipe und Slopestyle.


Am Ende des Tages erhält jeder Teilnehmer, nach bestandenem Test,
eine FIS C.-Level, WSF C-Level und eine nationale Judge-Lizenz für Deutschland.

 

Eckdaten zur Judgeausbildung:

 

DatumSamstag, 29 November 2014
Ort

Snowboard Verband Deutschland

"ARAG-Stüberl"

Hubertusstr. 1, 82152 Planegg

Zeit09:30 Uhr bis 17.00 Uhr
Kosten

50€ (sind in Bar mitzubringen)

Für Vereine, die den Landesskiverbänden angeschlossen sind, übernimmt SNBGER die Kosten.


Lehrgangsleiter & Ausbilder Nina Rydelek, Stefan Munz
ANMELDUNGEN bitte an: http://googl/forms/hrbTK3e8fc

 

 

30.10.2014 11:49 Alter: 26 days

Deutsche Freestyler spitze bei erstem Stopp der Zillertal Välley Rälley

Kategorie: Freestyle

Am 25. und 26. Oktober 2014 startete die Zillertal Välley Rälley mit dem ersten Tourstop am Hintertuxer Gletscher in die zweite Runde!

Christoph Lechner

Christoph Lechner

Sechzig Starter aus ganz Europa und den USA hatten sich schließlich für den offenen Slopestyle Contest am Sonntag angemeldet. Vom Grom bis zum Rookie, über die Mädels bis hin zu den Männern, in allen Kategorien lieferten die Teilnehmer eine Show kreativer Tricks mit viel Style.

Gerade rechtzeitig zum Start des offenen Slopestyle Wettbewerbs ließ sich am Sonntag die Sonne am Fuße des Olperers blicken. Snowboarder jeglicher Altersstufen gingen auf dem Setup des Betterpark Hintertux an den Start, um sich neben Preisgeld, Snowboards und Bindungen, auch die ersten Punkte für ihr individuelles Zillertal Välley Rälley Gesamtpunkte Konto zu verdienen.

Christoph Lechner aus Deutschland und Evy Poppe aus Belgien waren die Sieger bei den Jüngsten in der Groms Kategorie, während der Deutsche Tobi Grünwald bei den Rookies ganz oben auf dem Treppchen stand. Vorjahres Gesamttour Siegerin Martina Zollner startete mit einem ersten Sieg bei den Mädels in die neue Välley Rälley Saison, während ihr Teamkollege Maximilian Preissinger bei den Männern die Goldmedaille absahnte. Alle Rankings und Ergebnisse sind auf www.valleyralley.at einsehbar.

 

 

29.10.2014 12:13 Alter: 27 days

Raceboarder besuchen Winterberg

Kategorie: Race

Viereinhalb Monate vor dem Saisonfinale der FIS Alpin Snowboard Weltcup Tour im Sauerland, haben die Raceboarder im Rahmen der lokalen Auftakt-Pressekonferenz Winterberg besucht.

 

Im Skiliftkarussell steigt am 14. März das letzte Parallel-Rennen (PSL) auf dem Poppenberghang.

Betreuer, Offizielle und Athleten zeigten sich begeistert von den Hangbedingungen, zumal auch schon der erste Schnee produziert wurde.

Die Olympiazweite im Parallel Slalom Anke Karstens erklärte: „Der Schnee sieht schon ganz gut aus. Das ist Topp-Kunstschnee., den sie bei jeder Temperatur produzieren können.“

An der Schneesicherheit würde es also nicht mangeln.

„Es ist schön zu sehen, dass Winterberg den Weltcup unbedingt will,“ so die 29-Jährige.