David Speiser beendet Karriere

David Speiser beendet Karriere

Zum Ende der Saison 2014 hat David Speiser (Oberstdorf, 33 Jahre) sein Karriereende bekannt gegeben. Der zweimalige...
Neue Termine für B- und C-Trainerausbildung

Neue Termine für B- und C-Trainerausbildung

In diesem Jahr wird wieder eine Ausbildung zum B- und C-Snowboardtrainer angeboten. Die Termine sind wie folgt:
Pietrzykowski JWM-Siebter im Boardercross

Pietrzykowski JWM-Siebter im Boardercross

Sebastian Pietrzykowski ist bei seiner ersten Junioren-Weltmeisterschaft knapp an der Sensation vorbeigeschrammt. Der...
Luis Eckert Slopestyle-18ter der Junioren Weltmeisterschaft

Luis Eckert Slopestyle-18ter der Junioren Weltmeisterschaft

Luis Eckert, einziger deutscher Starter bei den Freestyle-Wettbewerben der FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft im...
Deutsche Jugendmeisterschaft Halfpipe 05./06.04.2014 im Kühtai (AUT)

Deutsche Jugendmeisterschaft Halfpipe 05./06.04.2014 im Kühtai (AUT)

Nach dem erfolgreichen Contest letzte Saison am Nebelhorn veranstaltet Snowboard Germany auch dieses Jahr wieder eine...
Dreifach Triumph für den BSV Raceboarder Nachwuchs

Dreifach Triumph für den BSV Raceboarder Nachwuchs

Das komplette Podium in der Klasse U15 männlich bei den Internationalen Österreichischen Staatsmeisterschaften im...
Cheyenne Loch carvt bei Junioren-WM auch im Parallel Slalom zu Bronze

Cheyenne Loch carvt bei Junioren-WM auch im Parallel Slalom zu Bronze

Cheyenne Loch (Schliersee, 19 Jahre) ist auch im zweiten alpinen Snowboardrennen der FIS Snowboard Junioren...
Baden-Württembergische und Bayerische Meister im Snowboardcross gekürt

Baden-Württembergische und Bayerische Meister im Snowboardcross gekürt

Am vergangenen Wochenende fanden die zwei letzten sbxTrophy Stopps dieser Saison am Grasgehren statt. Für die...
Cheyenne Loch gewinnt PGS-Bronze bei Junioren-WM

Cheyenne Loch gewinnt PGS-Bronze bei Junioren-WM

Cheyenne Loch (Schliersee, 19 Jahre) ist bei der Junioren Weltmeisterschaft im italienischen Valmalenco ihrer...
Snowboard Germany nominiert Kader für Junioren WM

Snowboard Germany nominiert Kader für Junioren WM

Der deutsche Snowboard Verband 'Snowboard Germany' hat den Kader für die kommende FIS Snowboard Junioren...
Previous
Next
 
24.04.2014 14:30 Alter: 10 hrs

David Speiser beendet Karriere

Kategorie: Snowboardcross

Zum Ende der Saison 2014 hat David Speiser (Oberstdorf, 33 Jahre) sein Karriereende bekannt gegeben. Der zweimalige Olympia-Teilnehmer (2006 und 2010) wird sich in Zukunft auf sein Studium an der Fernuniversität Ansbach (International Management) konzentrieren.

„Ich höre auf, weil es ein guter Zeitpunkt ist, und ich gesund bin, zumal die Entscheidung ja über einen längeren Zeitpunkt gereift ist. 2012 habe ich mich erstmals mit dem Thema beschäftigt. Mein Ziel war Sotschi, das habe ich knapp verpasst. Die Nicht-Qualifikation ist aber kein Grund für das Karriereende“, sagt Speiser.

Ganz im Gegenteil: „Ich hatte eine erfolgreiche lange Karriere und brauche mir nichts mehr zu beweisen. Ich werde mich auf mein Studium konzentrieren, das Snowboarden aber nicht aus den Augen verlieren. Vielleicht nehme ich an ein paar Qualifying Events der Freeride World Tour teil. Außerdem bin im ich Snowboardlehrteam des DSLV. Es gibt also genug zu tun,“ so das Verbandsmitglied der ersten Stunde.

Speiser, der sich nach mehreren schweren Verletzungen immer wieder an die Weltspitze zurückkämpfte, fuhr in 78 Weltcup-Rennen sieben Mal aufs Podium und vertrat Snowboard Germany bei insgesamt vier Weltmeisterschaften.

Zu seinen größten Erfolgen zählt der Bayern München-Fan den achten Platz bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver, die Bronze-Medaille bei den X-Games 2008 sowie den Double Backflip.

Einzig ein Weltcup-Sieg blieb dem Allgäuer in mehr als zehn Jahren Profisport verwehrt. „Es war eine spannende Zeit. Mein Dank gilt dem gesamten Team von Snowboard Germany, meinen Trainern, Betreuern und Ärzten. Ich wünsche ihnen, dass sie weiter so gut snowboarden wie in der letzten Saison, oder noch besser!“

23.04.2014 11:22 Alter: 2 days

Neue Termine für B- und C-Trainerausbildung

Kategorie: News

In diesem Jahr wird wieder eine Ausbildung zum B- und C-Snowboardtrainer angeboten. Die Termine sind wie folgt:

C-Trainer
23.05. (Abends)-25.05.14 Basislehrgang Kaunertal
16.-20.07.14 Praxis Lehrgang
20.-26.04.15 Prüfungslehrgang

B-Trainer
20.-24.05.15 Zentrallehrgang 1

 

Alle Informationen zu den beiden Ausbildungen findet ihr hier.

Für Fragen steht Daniel Meyer (daniel.mayer@deutscherskiverband.de )als Ansprechpartner zur Verfügung

02.04.2014 16:21 Alter: 22 days

Pietrzykowski JWM-Siebter im Boardercross

Kategorie: Snowboardcross

Sebastian Pietrzykowski ist bei seiner ersten Junioren-Weltmeisterschaft knapp an der Sensation vorbeigeschrammt. Der 15-jährige Albstädter schied im italienischen Valmalenco erst im Halbfinale des mit Hochkarätern gespickten Snowboardcross-Rennens aus und wurde nach dem dritten Platz im anschließenden kleinen Finale Gesamtsiebter.

Das deutsche Boardercrossteam der JWM

Das deutsche Boardercrossteam der JWM

Florian Gregor (Frontenhausen, 16) wurde 32ter. Beide bekommen morgen im ersten SBX Team-Event bei Junioren-Weltmeisterschaften aber noch eine zweite Chance auf Edelmetall.

Die amtierende Deutsche Meisterin Hanna Ihedioha (Dingolfing, 16), einzige Starterin von Snowboard Germany, wurde 19te.

Der Sieg bei den Männern ging an Daniil Dilman (RUS), der Lucas Eguibar (SPA) und Ken Vuagnoux (FRA) auf die Plätze zwei und drei verwies.

Bei den Damen führte Charlotte Bankes einen Dreifachtriumph des französischen Teams an mit Elisa Ravel auf Platz zwei und Sarah Devouassoux auf Rang drei.

31.03.2014 10:11 Alter: 25 days

Luis Eckert Slopestyle-18ter der Junioren Weltmeisterschaft

Kategorie: Freestyle

Luis Eckert, einziger deutscher Starter bei den Freestyle-Wettbewerben der FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft im italienischen Valmalenco, ist im Slopestyle-Wettbewerb 18ter geworden.

Luis Eckert mit Coach Bene Baur

Luis Eckert mit Coach Bene Baur

Luis Eckert, einziger deutscher Starter bei den Freestyle-Wettbewerben der FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft im italienischen Valmalenco, ist im Slopestyle-Wettbewerb 18ter im 60 Mann starken Teilnehmerfeld geworden.

Der 17-jährige Rider aus Hinterzarten hatte als Zehnter des Semifinales zwar das Finale der besten 16 knapp verpasst. Am Ende stand bei seinen bereits fünften Junioren-Weltmeisterschaften dennoch das bislang bestes Resultat seiner Karriere zu Buche.

Anders als in den vier Jahren zuvor hatte sich das Freestyle-Talent auch nur auf den Slopestyle konzentriert und auf einen Start im Halfpipe-Contest verzichtet.

Gold ging an den Schweizer Michael Schärer (94.25), der bereits in der Halfpipe Bronze gewonnen hatte. Rowan Coultas (GBR, 90.25) und Stian Kleivdal (NOR, 86.50) rundeten das Podium als Zweiter bzw. Dritter ab.

Bei den Damen sicherte Hailee Mattingley (USA, 88.00) bei ihrer ersten JWM gleich den Titel vor Elli Pikkujamsa (FIN, 82.75) und Katie Ormerod (GBR, 80.25).

27.03.2014 11:19 Alter: 29 days

Deutsche Jugendmeisterschaft Halfpipe 05./06.04.2014 im Kühtai (AUT)

Kategorie: Freestyle

Nach dem erfolgreichen Contest letzte Saison am Nebelhorn veranstaltet Snowboard Germany auch dieses Jahr wieder eine Deutsche Jugendmeisterschaft in der Halfpipe.

Leider kann der Wettbewerb diesen Winter nicht in Deutschland stattfinden, da am Nebelhorn momentan keine Halfpipe mehr gebaut wurde. Mit der K-Park Superpipe im Kühtai steht den Nachwuchstalenten jedoch trotzdem eine perfekt geshapte SuperPipe zur Verfügung. Gestartet wird in den Klassen U15 (Jahrgang 1999-2001) und U12 (ab 2002) jeweils in der Girls und Boys Kategorie. Unter den deutschen Teilnehmern wird dann der/die Deutsche Jugendmeister/in in jeder Klasse gekürt. Es wird spannend, ob die Sieger der letzten Saison ihren Titel verteidigen können. Am Samstag, den 5. April haben alle Kids die Möglichkeit noch einmal zu trainieren, um dann am Sonntag, den 6. April zu zeigen, welche Tricks sie auf Lager haben. Die Anmeldung erfolgt Samstagmorgen und Sonntagmorgen vor Ort an der Pipe.
Das Video vom letzten Jahr findet ihr hier.
Weitere Infos findet ihr in der Ausschreibung und auf der  Flying Potatoes Facebookseite.

26.03.2014 14:43 Alter: 29 days

Dreifach Triumph für den BSV Raceboarder Nachwuchs

Kategorie: Race

Das komplette Podium in der Klasse U15 männlich bei den Internationalen Österreichischen Staatsmeisterschaften im Snowboard Riesenslalom ging am vergangenen Samstag nach Bayern.

Photocredit: Christian Veit (www.fightpics.de)

Photocredit: Christian Veit (www.fightpics.de)

Den Riesenslalom Bewerb konnte Andreas Fernstädt (WSV Königssee) vor seinem Teamkollegen Yannik Angenend (FC Lengdorf) und Christoph Lechner (SC Ostin) gewinnen.

Beim Slalom Bewerb U15 der Doppelveranstaltung belegten Elias Huber (SC Schellenberg), Andreas Fernstädt, Christoph Lechner und Yannik Angenend die Ränge 2, 3, 4 und 6.

In der Klasse U13 männlich belegten Ole Mikkel Prantl (WSV Königssee) und Amadeus Huber (SC Schellenberg) im Riesenslalom sowie im Slalom den ersten und dritten Rang.

Mit der Internationalen Österreichischen Meisterschaft beendet der BSV Snowboard Landeskader von Stützpunktrainer Christian Veit für diesen Winter die Wettkampfsaison.

"Die Leistungen der Jungs haben mich diesen Winter mit viel Stolz erfüllt. Es gab kaum Bewerbe an denen wir nicht das gesamte Podium in Anspruch genommen haben. Ich bin mir sicher das wir in Zukunft noch viel von dem ein oder anderen Sportler zu hören bekommen wenn alle weiter so fleissig bei der Sache bleiben", so Stützpunkttrainer Veit

25.03.2014 16:50 Alter: 30 days

Cheyenne Loch carvt bei Junioren-WM auch im Parallel Slalom zu Bronze

Kategorie: Race

Cheyenne Loch (Schliersee, 19 Jahre) ist auch im zweiten alpinen Snowboardrennen der FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaften im italienischen Valmalenco aufs Podest gefahren. Wie am Vortag im Parallel Riesenslalom bewies das Nachwuchs-Ass von Snowboard Germany auch im kleinen Finale ihrer Paradedisziplin gegen Emilie Aurange (FRA) Nervenstärke und sicherte sich im Parallel Slalom Platz drei und damit Bronze hinter Natalia Soboleva (RUS) und Michelle Dekker (NED).

Für die Bayerin war es nicht nur das zweite Edelmetall innerhalb von zwei Tagen, sondern die sechste Medaille bei vier JWM-Teilnahmen. Insgesamt stehen zwei Mal Silber und vier Mal Bronze zu Buche.

Bei gleich guten Parallelkursen wäre im letzten JWM-Rennen ihrer Karriere eventuell das erste Gold drin gewesen, doch da am Ende ein Lauf deutlich besser war als der andere, waren die Qualifikationsbesten im heute ausgetragenen Single-Run-Format deutlich im Vorteil.

Der jeweils schnellere Athlet der Qualifikation darf in den Knock-out-Runden des Single-Run-Formats den Kurs auswählen.

Dennoch zog die 19-Jährige ein positives Resümee: „Natürlich wäre Gold wäre schön gewesen, aber sechs Medaillen bei vier JWMs zu gewinnen ist schon OK. Ich bin sehr zufrieden. Das passt.“

Und auch Chefcoach Andi Scheid zeigte sich zufrieden mit dem Abschneiden seines Schützlings:

„Cheyenne ist erneut sehr gut gefahren und hat sich gegen die starke russische Konkurrenz toll behauptet. Die Russen profitieren noch von Sotschi und der gezielten Förderung. Die wirkt eben auch in den Nachwuchsbereich nach. Nicht umsonst haben die hier sechs von zwölf Medaillen geholt.“

Daher war es dem Bundestrainer ebenfalls wichtig, die drei anderen Finalistinnen hervorzuheben:

„Ramona [Hofmeister] ist im zweiten Qualilauf Bestzeit gefahren und hat gegen Michelle Dekker nur mit 13 Hundertstel Rückstand im Viertelfinale verloren. Auch Melanie [Hochreiter] und Carolin [Langenhorst] sind gut gefahren und waren erneut im Finale.“

Die von Scheid angesprochenen Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, 17), Melanie Hochreiter (Bischofswiesen, 17) sowie Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 17) wurden am Ende Siebte, Neunte und Zwölfte.

Barbara Müller (Berchtesgaden, 17) hatte als 35te der Qualifikation die Endrunde verpasst.

Deutsche Männer waren nicht am Start. Der Sieg bei den Männern ging an Dmitrij Taimulin (RUS), der Maurizio Bormolini (ITA) und Vladislav Shkurikhin (RUS) auf die Plätze zwei und drei verwies.

Ergebnisse: Damen und Herren

24.03.2014 18:41 Alter: 31 days

Baden-Württembergische und Bayerische Meister im Snowboardcross gekürt

Kategorie: Snowboardcross

Am vergangenen Wochenende fanden die zwei letzten sbxTrophy Stopps dieser Saison am Grasgehren statt. Für die insgesamt 96 Teilnehmer ging es dabei nicht nur um den jeweiligen sbxTrophy-Sieg sondern um weitaus mehr: Am Samstag wurden zusätzlich die Baden-Württembergischen Meister gekürt, am Sonntag die Bayerischen. Außerdem wurden die Gesamtsieger der sbxTrophy 2014 bekannt gegeben, nachdem am Sonntag das letzte Rennen in der Wertung stattfand.

Am Samstag fuhren 47 Teilnehmer in den sechs Klassen um den Sieg der 4. sbxTrophy. Bei den U12 Mädchen gewann erneut die erst 9-jährige Celine Joan Ketterer von dem stark vertretenen go4snow Team. Dicht an ihren Fersen waren ihre Teamkolleginnen Mia Werhahn und Frederika Finkbeiner. Platz 4 belegte Marlene Schwarz, die ihr Boardercrossdebut hervorragend meisterte. In der gleichen Altersklasse bei den Jungs gewann der herausragende Moritz Metzger (go4snow), Platz zwei ging an Tim Haberbosch (go4snow) und Platz 3 an den Schweizer Lian Horber (Iceripper). Den 4. Platz unter den 11 Startern sicherte sich der 8-jährige Moritz Wiesner (go4snow). Das größte Starterfeld war erneut in der Klasse U15 männlich, das 17 Teilnehmer umfasste. In einem stark umkämpften großen Finale fuhr Marcus Thurner (go4snow) knapp vor Glen Ironside (TSV Unterhaching), Tim widmann (go4snow) und Maximilian Inderwies (SC Dingolfing) über die Zielgerade. Bei den drei Finalistinnen der U15 Mädchen gewann Jana Fischer (go4snow). Der zweite Platz ging an Nike Beckhaus (SC Miesbach), Dritte wurde die Schweizerin Aline Albrecht (Base). Bei den Herren war der Jüngste im Big Final 18 Jahre alt, der Älteste stolze 34. Bei den acht Teilnehmern gewann nicht zum ersten Mal Maximilian Thalhammer (SC Aising-Pang) den ersten Platz. Zweiter wurde der 18-jährige Lukas Zettl (SC Dingolfing). Platz drei ging an Christian Altmann, Platz 4 an Moritz Wendling. Bei den Frauen konnte sich Melina Meier (SC Dingolfing) über den ersten Platz freuen. Das Podium teilte sie sich mit der zweiten Lucie Schwörer (SC Konstanz) und der dritten Verena Teves (SC Aising-Pang). Philippa Bouren wurde bei ihrer ersten sbxTrophy vierte. Die kompletten Ergebnisse der Finals findet ihr hier. Die Fotos findet ihr auf Facebook.

Die Baden-Würrtembergischen Meistertitel gingen an Celine Ketterer (U12w), Moritz Metzger (U12m), Jana Fischer (U15w), Marcus Thurner (U15m), Lucie Schwörer (Open Damen) und Moritz Wendling (Open Herren). Nebst dem Meistertitel durften sich die Gewinner über tolle Preise freuen. Wir gratulieren allen Teilnehmern vom Samstag! 


Neuer Tag, neues Rennen, neues Glück. Zum  letzten Tourstopp zeigte der Winter dann doch noch, dass er seinem Namen gerecht werden kann. Dank der vielen fleißigen Helfer konnte der Kurs trotz der Neuschneemassen für das letzte Rennen hergerichtet werden. Alle Teilnehmer gaben noch einmal Vollgas, was zu folgenden Ergebnissen führte: Bei U12 weiblich gewann die vortags Zweite Mia Werhahn (go4snow) diesmal den ersten Platz. Celine Ketterer (go4snow) wurde Dritte. Die restlichen Fahrerinnen diesen Heats, die berüchtigten Finkbeiner-Schwestern Fabienne und Frederika wurden zweite und vierte. Die kleinste Schwester Finja schaffte es nicht ins große Finale. Bei den U12 Jungs gewann erneut souverän Moritz Metzger (go4snow). Neben ihm auf dem Podest war die Schweiz stark vertreten durch den zweiten Lian Horber (Iceripper) und den dritten Timo Strolz (Base). Platz vier ging an den ebenfalls 11-jährigen Tim Haberbosch (go4snow). Bei den U15 Mädchen gewann erneut Jana Fischer (go4snow) knapp vor der Schweizerin Aline Albrecht (Base). Nike Beckhaus stürzte kurz vor dem Ziel und wurde Dritte. Bei ihren Altersgenossen gewann Maximilian Inderwies (SC Dingolfing) vor Marcus Thurner (go4snow), dem Schweizer Gian Casanova (Base) und Nick Haberbosch (go4snow). Bei den Damen änderte sich zum Vortag nichts auf dem Siegerpodest, der vierte Platz wurde nicht vergeben, da nur drei Frauen teilnahmen. Bei den Herren fuhren die gleichen Herren wie vom Vortag in dem Big Final. Maximilian Thalhammer (SC Aising-Pang) wurde erneut erster. Moritz Wendling (SV Obertürkheim) konnte diesmal sich Platz zwei erkämpfen, Christian Altmann (SC Dingolfing) wurde wieder Dritter. Sein Teamkollege Lukas Zettl (SC Dingolfing) fuhr auf Platz vier. Alle Ergebnisse vom Sonntag findet ihr hier. Die Fotos findet ihr auf Facebook.

Bayerische Meister wurden Boardercrossneuling Max Ries (U12m), Nike Beckhaus (U15w), Maximilian Inderwies (U15m), Melina Meier (Open Damen) und Maximilian Thalhammer (Open Herren).
In teils sehr knappen Entscheidungen wurden die Gesamttoursieger der sbxTrophy 2014 ermittelt. Die Sieger konnten sich außerdem über Snowboards von Head (www.ridehead.com) und Longboards von Sector9 (www.sector9.com) freuen. Gesamttoursiegerinnen wurden Celine Ketterer (U12), Nike Beckhaus (U15) und Lucie Schwörer (Open). Gesamttoursieger wurden Moritz Metzger (U12), Nick Haberbosch (U15) und Maxmilian Thalhammer (Open).

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Teilnehmer der sbxTrophy 2014!
Aufgrund der widrigen Wetterbedingungen dieser Saison mussten wir viele Tourstopps ändern und cancelln. Wir bedanken uns bei allen, die durch ihre Flexibilität und ihr Engagement die Events trotz allem stattfinden ließen. Besonderer Dank geht an alle Helfer, Trainer, Kursshaper und die Mitarbeiter des Skigebiets Grasgehren. Wir freuen uns auf den kommenden Herbst, wenn es wieder heißt "Come Challenge!" bei der sbxTrophy 2014!

24.03.2014 16:50 Alter: 31 days

Cheyenne Loch gewinnt PGS-Bronze bei Junioren-WM

Kategorie: Race

Cheyenne Loch (Schliersee, 19 Jahre) ist bei der Junioren Weltmeisterschaft im italienischen Valmalenco ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und hat mit Platz drei im Parallel Riesenslalom für einen perfekten Start der Snowboard Germany-Athleten gesorgt.

In ihrer schwächeren Disziplin besiegte die Bayerin im kleinen Finale die Russin Elizaveta Salikhova und sicherte sich damit hinter Natalia Soboleva (RUS) und Emilie Aurange (FRA) Bronze.

„Mein Ziel war zwar eine Medaille, aber im PGS hätte ich nicht damit gerechnet. Aber so ist es auch gut“, so Loch nach ihrer insgesamt fünften Medaille bei Junioren-Weltmeisterschaften (drei mal Bronze, zwei Mal Silber).

Bereits vor drei Jahren hatte hatte die Raceboarderin auf demselben Hang Silber und Bronze geholt.

Morgen könnte in ihrer Spezialdisziplin, dem Parallel Slalom (Finale 13:00 Uhr), eine weitere folgen. „Ich habe meine Medaille schon. Jetzt habe ich für morgen keinen Stress mehr und kann locker angreifen.“

Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, 17) wurde Achte, Melanie Hochreiter (Bischofswiesen, 17) Zehnte und Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 17) Elfte. Barbara Müller (Berchtesgaden, 17) hatte als einzige Deutsche das Finale der besten 16 als 23te verpasst.

Deutsche Männer waren nicht am Start. Dort ging der Sieg ebenfalls an einen Russen: Valery Kolegov verwies Sang-ho Lee (KOR) und Vladislav Shkurikhin (RUS) auf die Plätze zwei und drei.


Gesamtergebnisse: Damen und Herren

20.03.2014 11:28 Alter: 36 days

Snowboard Germany nominiert Kader für Junioren WM

Kategorie: Snowboardcross, Freestyle, Race

Der deutsche Snowboard Verband 'Snowboard Germany' hat den Kader für die kommende FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft im italienischen Valmalenco bekanntgegeben. Insgesamt gehen vom 24. März bis 3. April bislang zehn Nachwuchs-Asse in fünf von sechs möglichen Disziplinen an den Start.

Angeführt wird der Kader, der bei einem gutem Resultat von Sebastian Pietrzykowski (Albstadt, 15 Jahre) beim SBX Europacup dieses Wochenende in Lenk (Schweiz) noch einmal wachsen könnte, von Cheyenne Loch, die bei ihren vierten Junioren Weltmeisterschaften zu den Medaillenanwärtern in den beiden Racedisziplinen gehört.

Insgesamt hat die 19-jährige Carvingspezialistin aus Schliersee bereits zwei Silber- und zwei Bronzemedaillen in ihren bislang sechs JWM-Rennen gewinnen können; zwei davon vor drei Jahren auf dem Hang, auf dem auch nächste Woche um Edelmetall gekämpft wird.

Neben den traditionellen Wettbewerben im Parallel Slalom, Parallel Riesenslalom, Halfpipe, Slopestyle und Snowboard Cross steht in Valmalenco auch der Team SBX-Event auf dem Programm, der bei seiner JWM-Premiere im letzten Jahr in Erzurum (Türkei) aufgrund der schlechten Wetterbedingungen abgesagt werden musste.

 
Athleten
 
Parallel Slalom und Parallel Riesenslalom
    • Cheyenne Loch (Schliersee, 19)
    • Melanie Hochreiter (Bischofswiesen, 17)
    • Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 17)
    • Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, 17)
    • Barbara Müller (Berchtesgaden, 17)

Slopestyle
    • Luis Eckert (Hinterzarten, 17)

Snowboard Cross und Team SBX
    • Hanna Ihedioha (Dingolfing, 16)
    • Sarah Dienstbeck (Irschenberg, 15)
    • Florian Gregor (Frontenhausen, 16)
    • Jan-Philipp Fodor (Königsfeld, 16) *
    • Sebastian Pietrzykowski (Albstadt, 15)

* Fodor kann sich noch über ein gutes Resultat beim Europacup in Lenk (Schweiz) sein Ticket sichern
 
Zeitplan
24. März: Parallel Riesenslalom
25. März: Parallel Slalom
30. März: Slopestyle
2. April: Snowboard Cross
3. April: Team Snowboard Cross