Maximilian Rathgeb hat bei der 22. FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft im neuseeländischen Cardrona Alpine Ski Resort die Medaillenränge als Vierter knapp verpasst.

Junioren Weltmeisterschaft: Rathgeb Vierter im SBX

Maximilian Rathgeb hat bei der 22. FIS Snowboard Junioren Weltmeisterschaft im neuseeländischen Cardrona Alpine Ski Resort die Medaillenränge als Vierter knapp verpasst.

Der 20-Jährige aus Feldkirchen-Westerham hatte auf dem anspruchsvollen, mit schweren Banks gespickten Kurs zwischenzeitlich auf Silberkurs gelegen, war dann aber in der vorletzten Steilkurve auf der Frontsidekante weggerutscht.

„Natürlich ärgert man sich nach dem Rennen, aber im Großen und Ganzen bin ich happy“, so der Rider vom SC Miesbach, der bei seiner dritten JWM dank eines starken Rennens erstmals ins große Finale einziehen konnte.

Sein Teamkollege Leon Beckhaus (München, 20), immerhin im Vorjahr Junioren-Vizeweltmeister, belegte Rang 10, Sebastian Pietrzykowski (Winterlingen, 20) wurde 15ter, Umito Kirchwehm (Freiburg, 18) bei seiner ersten JWM 20ter.

Der Titel ging an den US-Amerikaner Jake Vedder.

Die einzige deutsche Starterin Jana Fischer, 2017 noch hinter der erneut erfolgreichen Russin Kristina Paul Zweite, hatte wie Rathgeb Pech in einer Bank. In ihrem Viertelfinale in Führung liegend bekam die 19-Jährige aus Oberstdorf in Kurve fünf einen Schlag aufs Brett und flog ab.

Am Ende musste sich die Qualifikations-Vierte mit Rang 13 begnügen.

Morgen steht der Team SBX-Wettbewerb auf dem Programm, bei dem Snowboard Germany mit den Duos Rathgeb/Beckhaus und Pietrzykowski/Kirchwehm an das Top-Ergebnis aus dem Vorjahr anknüpfen will, als Beckhaus gemeinsam mit Pietrzykowski Zweiter wurde.

Der Zeitplan sowie alle Ergebnisse stehen hier zur Verfügung gestellt.

Der gesamte JWM-Kader des Deutschen Snowboard Verbandes wird hier vorgestellt.