Am kommenden Wochenende kann Freestyle-Snowboarderin Nadja Flemming mit einem weiteren Top-16-Ergebnis bereits bei ihrer zweiten Big Air Weltcup-Teilnahme der Saison (23. bis 24. November in China) ihr Ticket für die nächstjährigen Weltmeisterschaften in Park City lösen.

Flemming greift in Peking nach WM-Ticket

Am kommenden Wochenende kann Freestyle-Snowboarderin Nadja Flemming mit einem weiteren Top-16-Ergebnis bereits bei ihrer zweiten Big Air Weltcup-Teilnahme der Saison (23. bis 24. November in China) ihr Ticket für die nächstjährigen Weltmeisterschaften in Park City lösen.

Es wäre das zweite Mal nach 2017, dass sich die 22-Jährige aus Röhrmoos für das Großereignis qualifizieren würde.

Damit sie frühzeitig den Flug in die USA buchen kann, hat sich die Regular-Riderin noch einmal in Scharnitz akribisch auf den anstehenden Trip zum Air + Style Peking vorbereitet. „Ich war im Banger Park und habe auf dem Airbag meinen Backside 720 geübt“, so Flemming, die im Vorjahr im berühmten Vogelnest 13te geworden war.

„Ich hoffe, dass ich den Trick wieder im Contest stehen kann und natürlich, dass ich die WM-Qualifikation schaffe.“

Am Freitag steht für Flemming ab 9:45 Uhr deutscher Zeit ihr Quali-Heat auf dem Programm. Die besten sechs Damen schaffen den Sprung ins Finale, das am Samstag um 11:30 Uhr deutscher Zeit auf dem Eurosportplayer übertragen wird.

Da Leon Vockensperger (Schechen, 19) an einer Fußverletzung laboriert, wird der Rookie des Jahres 2018 die Reise nach Asien nicht antreten können, sodass Flemming die einzige Snowboard Germany-Vertreterin vor Ort sein wird.