Mit einem überzeugenden zweiten Run hat sich Maximilian Preissinger in der heutigen Qualifikation der LAAX OPEN 2017 für das bereits morgen stattfindende Halbfinale qualifiziert, in dem die jeweils besten sechs Rider der vier Qualiheats die zwölf Finalplätze beim zweiten Slopestyle Weltcup-Stopp der laufenden Saison ausfahren.

Preissinger im Slopestyle-Halbfinale von Laax

Mit einem überzeugenden zweiten Run hat sich Maximilian Preissinger in der heutigen Qualifikation der LAAX OPEN 2017 für das bereits morgen stattfindende Halbfinale qualifiziert, in dem die jeweils besten sechs Rider der vier Qualiheats die zwölf Finalplätze beim zweiten Slopestyle Weltcup-Stopp der laufenden Saison ausfahren.

Der 18-Jährige landete bei durchwachsenen Bedingungen mit teilweise langsamen Speed einen Cab 270 to 270 out, Switch Millerflip, Cab Double Cork 900, Frontside 720, Backside Double Cork 1080 und einen Backside Boardslide sowie einen finalen Switch Backside Blunt 270 out und bekam dafür 60.00 Punkte, was gleichbedeutend mit rang sechs und dem letzten Semifinalspot seines Qualiheats war.

„Das war denkbar knapp. Ich denke, mein Railriding hat es rausgerissen“, sagte der Starnberger. „Ich freue mich riesig. Morgen heißt es dann, Alles oder Nichts.“

Nadja Flemming (Röhrmoos, 21) wurde in ihrem Qualirun mit 39.00 Punkten 16, verpasste damit die nächste Runde und belegte am Ende den 29ten Gesamtrang.

Bereits gestern hatte sich Andre Höflich (Kempten, 19) für das Halbfinale im Halfpipe-Event der traditionsreichsten Veranstaltung der europäischen Snowboardszene qualifiziert, das dann am Donnerstag auf dem Programm steht.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen