Anders als im Jahr zuvor kam für Ramona Hofmeister bei ihrer dritten Junioren-WM im PGS bereits das Aus im Achtelfinale

Raceboarder verpassen Medaillen bei Junioren-WM

Im ersten von zwei Raceboard-Wettbewerben bei der 19. FIS Snowboard Junioren-Weltmeisterschaft im chinesischen Yabuli haben die vier deutschen Athletinnen die Medaillenplätze im Parallel Slalom verpasst.

Als beste Athletin von Snowboard Germany platzierte sich Ramona Hofmeister (Bischofswiesen, 18) auf Rang neun, nachdem sie im Achtelfinale gegen die Schweizerin Larissa Gasser nach einem Fahrfehler ausgeschieden war.

Wie Hofmeister hatten auch Carolin Langenhorst (Bischofswiesen, 19) und Melanie Hochreiter (Bischofswiesen, 18) die K.o.-Duelle der besten 16 erreicht, dort aber ebenfalls in ihrem ersten Heat das Nachsehen gehabt. Am Ende stand Platz elf und zwölf für die beiden Nachwuchs-Asse zu Buche.

Die vierte Snowboard Germany-Vertreterin, Barbara Müller (Berchtesgaden, 18), wurde 25te.

Der Titel ging an Natalia Soboleva (RUS), die bereits 2014 beide Rennen für sich entschieden hatte. Bei den Männern ging der Sieg an Vladislav Shkurikhin, ebenfalls ein Racer aus Russland.

Morgen steht mit dem eigentlich für heute angesetzten Parallel Riesenslalom der zweite und letzte Titelentscheid der Raceboarder bei der Junioren-WM in China auf dem Programm.