Platz zwei für Cheyenne Loch und Stefan Baumeister im Team Event von Bad Gastein

Stefan Baumeister und Cheyenne Loch in Bad Gastein

Zwei Tage, zweimal Finale: Cheyenne Loch (SC Schliersee) hat beim gestrigen Nachtslalom in Bad Gastein erstmals das große Finale in einem Weltcuprennen erreicht und sich mit Platz zwei ihr bestes Karriereergebnis gesichert.
Einen Tag später gelingt ihr gemeinsam mit SNBGER-Kollege Stefan Baumeister (SC Aising-Pang) im Mixed Team Parallel Slalom dieses Kunststück wieder. Die beiden müssen sich nach einem Sturz von Loch im Finale nur den Österreichern Claudia Riegler und Andreas Prommegger knapp geschlagen geben und fahren auf einen starken zweiten Platz. Dritter wird das Team Russland I mit der Siegerin des Vortages Sofia Nadyrshina sowie Teampartner Dmitry Loginov.

„Die Bedingungen waren heute ganz anders als beim Rennen gestern. Die Piste war weicher und der Kurs viel drehender gesetzt. Trotzdem konnte ich den Flow mitnehmen und bin von Lauf zu Lauf besser reingekommen. Im Finale wollte ich ein bisschen zu viel und habe mich selbst aus dem Rennen genommen“

Cheyenne Loch

„Das ist ein versöhnliches Ende für mich in Bad Gastein, nachdem es gestern nicht so gut gelaufen ist. Im Einzelrennen bin ich etwas verkrampft gefahren. Das habe ich heute besser gemacht. Vor allem ab dem Viertelfinale bin ich mit meinen Läufen zufrieden.“

Stefan Baumeister

Das zweite Team von Snowboard Germany mit Selina Jörg (32, SC Sonthofen) und Elias Huber (21, SC Schellenberg) landet auf Platz elf.

Das gesamte Ergebnis des Mixed Team Parallel Slaloms steht hier zur Verfügung.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.
Notwendige Cookies
Tracking
Alles akzeptieren oder Nur notwendige Cookies